Gerber-Architekten: Ingenieure für Sehnsüchte

Das 1966 von Eckhard Gerber gegründet Büro Gerber Architekten deckt die breite Palette von Dienstleistungen der Architektur, Städtebau, aber auch dem Innendesign und der Landschaftsarchitektur ab. In den vergangenen Jahren sorgten vor allem auch die Bauwerke des Dortmunder Büros in Arabien für Aufmerksamkeit.

 

Eckhard Geber, 1938 im thüringischen Oberhain geboren, studierte von 1959 bis 1966 an der TH Braunschweig. 1966 gründete er sein Büro „Werkgemeinschaft 66“.

Zudem ist er seit Jahren in Wissenschaft und Lehre an deutschen Hochschulen tätig. So war er von 1973 bis 1975 Korrekturassistent an der Universität Dortmund am Lehrstuhl von Proessor Deilmann, hatte selbst von 1981 bis 1992 eine Professur an der Universität Essen - GHS - Lehrgebiet Grundlagen der Gestaltung und angewandte Gestaltungslehre für Architektur und Landespflege und von 1990 bis 2004 die Professur an der Bergischen Universität Wuppertal, Lehrgebiet Grundlagen der  Gestaltung und Entwerfen für Architektur inne. Seit seit 2004  ist er Professur für das Lehrgebiet Grundlagen der Gestaltung und des Entwerfens im Masterstudiengang REM & CPM an der Bergischen Universität Wuppertal.

Eckehard Gerber ist Inhaber von Gerber Architekten, deren Geschäftsleitung in den Händen von Jens Haake, Thomas Lückung und Hannes Beinhoff liegt. Aktuell arbeiten etwa 145 Mitarbeiter in den Büros in Dortmund, Hamburg, Berlin sowie in Riad (Saudi Arabien) und Shanghai (China).

„Das Thema Nachhaltigkeit mit zeitgemäßen Energiekonzepten und rationalen Gebäudestrukturen zieht sich als wichtiger selbstverständlicher Gedanke quer durch alle unsere Tätigkeiten." Eckhard Gerbe

 

Werke (Auswahl)

1993: Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

1998: Bundesministerium für Verkehr – Umbau, Berlin

1998: MDR Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt, Magdeburg

2001: Hauptstelle der Dortmunder Volksbank eG, Dortmund

2001: Konzertsaal der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

2003: Architektur-Atelier Tönnishof, Dortmund

2003: Neue Messe, Karlsruhe

2005: Biologische Institute der TU Dresden, Dresden

2005: RWE Tower

2007: Campus der Fachhochschule Köln, Gummersbach

2010: U-Zentrum für Kunst und Kreativität

2010: Büro- und Wohngebäude, Ascona (Schweiz)

2011: Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Schweinfurt

2011: Otto-Stern-Zentrum, Goethe-Universität, Frankfurt-Riedberg

2011: Firmenzentrale der Able Group, Gummersbach

2012: Kopfgebäude Weltquartier, Hamburg Wilhelmsburg

2012: Zentrum für Brauereiwesen, Berlin

2013: King Fahad Nationalbibliothek, Riad (Saudi-Arabien)

2013: IC Ruhr-Universität Bochum

2015: Olaya Metro Station, Riad (Saudi-Arabien)

2015: Kunst- und Medienzentrum Finkenau

2015: Bürogebäude HEHE Holdings, Taiyuan (China)

 

Bilder: King Fafad nationalbibliothek in Riad, Foto via MIPIM Award 2015; RWE Tower am Freistuhl, DortmunderWestfront