Allach: Beste Wohnqualität in der Neuen Gerberau

Goetz Castorph Architekten und die Bauherren Demos Wohnbau und Induwo Wohnbau erhalten für die Wohnanlage in Allach den Preis für Qualität im Wohnungsbau 2019.

 

Der alle drei Jahre, mit 7500 Euro dotierte Preis für Qualität im Wohngsbau vom BFW Landesverband Bayern e.V. und der Bayerischen Architektenkammer wurde am 3. März 2020 im Haus der Architektur München an Goetz Castorph Architekten  und die Bauherren vergeben.

Die 2019 fertiggestellte Wohnanlage Neue Gerberau im nördlichen Münchner Bezirksteil Allach des 23. Münchner Stadtbezirks umfasst auf dem Gelände eines ehemaligen Parkplatzes fünf Häuser mit insgesamt 153 Eigentumswohnungen entlang einer verbindenen „Esplanade“. Die Jury unter Vorsitz von Much Untertrifaller lobte besonders die „präzise Setzung und Variation von Volumen und Höhenentwicklung einzelner Punkthäuser“. Die Neue Gerberau ist ein Beispiel für einen offenen Städtebau, der frei von Monotonie unterschiedliche Situationen für verschiedene Freiraumnutzungen ermöglicht. Die Höfe mit Spielflächen werden zum belebten Mittelpunkt. Zugleich sei durch Kompaktheit und den dargestellten Vorfertigungsgrad der Fassade eine hohe Wirtschaftlichkeit gewährleistet, ohne dabei an Qualität einzubüßen. So ist mit der umlaufenden Balkonzone aus Stahlbetonfertigteilen für jede Wohneinheit ein Aufenthalt im Freien gewährleistet. Die Leichtheit des Bauwerks wird optisch durch den Fassadenanstrich, der je Etage heller ist, erreicht.

Zudem wurden fünf Projekte mit 1500 Euro ausgezeichnet: das Schwabinger Tor N10 (Architekt: Max Dudler/ Bauherr: Jost Hurler), die Wohnbebauung Theresienstraße (Palais Mai/Instone), Wohnen für Senioren in Schechen (Deppisch Architekten/Gemeinde Schechen), „Altes Garmisch neu gelebt“ (Beer Bembé Dellinger), Wohnen an der Altmühl in Eichstätt (Behnisch Architekten/Leopold Stiefel).

 

Quellen: Bayerische Architektenkammer, BFW

Foto: © Michael Heinrich