Münchner Hauptbahnhof: Ausstellung und Vorträge zum Neubau

München soll einen neuen Hauptbahnhof bekommen: Das Empfangsgebäude, aber auch der Starnberger Flügelbahnhof und die Vorplätze werden dann ein neues Gesicht erhalten. Vom 6. Oktober bis 4. Dezember wird nun im PlanTreff die Ausstellung „Der neue Hauptbahnhof: Eine Chance für München“ gezeigt.

 

 

 

Die Ausstellung ist von Dienstag, 6. Oktober, zu sehen. In dem Zeitraum vom 6. Oktober bis 4. Dezember findet auch eine Reihe von Veranstaltungen zu dem Thema Neubau Hauptbahnhof München statt. Im Zuge des geplanten Umbaus des Münchner Hauptbahnhofs sollen auch die drei Vorplätze des Hauptbahnhofs verkehrlich neu geordnet und gestaltet werden. Dafür wurde eine Konzeptstudie mit Varianten entwickelt, die unterschiedliche Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen rund um den Hauptbahnhof haben und die nun zur Diskussion stehen. Stadtbaurätin Elisabeth Merk und Rolf Reh, Bauvorstand der DB Station&Service AG, eröffnen die Ausstellung am Montag, 5. Oktober, um 18 Uhr im PlanTreff, der Informationsstelle zur Stadtentwicklung in der Blumenstraße 31.

Die Ausstellung ist vom 6. Oktober bis 4. Dezember Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr zu besichtigen. Mehr Informationen unter www.muenchen.de/hbf.

Quelle: Pressemeldung Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 30.09.2015

 

Mai 2015: Neubaupläne des Hauptbahnhofes von Auer Weber im Stadtrat

Die DB Station & Service AG und das Referat für Stadtplanung und Bauordnung haben die Planungen zum Neubau des Münchner Hauptbahnhofs und des Starnberger Flügelbahnhofs weiterentwickelt. Am 29. April stimmt die Vollversammlung des Stadtrates darüber ab

 

Oberbürgermeister Dieter Reiter begrüßt den Entschluss der DB Station&Service AG, an dem Entwurf des Münchner Architekturbüros Auer Weber für den Neubau des Münchner Hauptbahnhofs festzuhalten. „Mit dem vorgelegten Konzept für das Emp- fangsgebäude des Münchner Hauptbahnhofs und dem Starnberger Flügelbahnhof“ - so Herr Oberbürgermeister Reiter - „bietet sich gerade im Zusammenhang mit dem wichtigen Infrastrukturprojekt 2. Stammstrecke die Chance, die Bahnhofsgebäude und das Umfeld ganzheitlich neu zu entwickeln und aufzuwerten.“

Im weiteren Verfahren wird großer Wert auf eine transparente Information der Öffentlichkeit unter enger Einbindung der betroffe- nen Bezirksausschüsse gelegt. Da die Projekte der 2. Stammstrecke, des neuen Hauptbahnhofs und zur Neugestaltung der Vor- plätze eng verzahnt sind, wird die Öffentlichkeitsarbeit gemeinsam zwischen dem Freistaat, der DB Station&Service AG und der Landeshauptstadt München erfolgen.

 

Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk lobt den Prozess und die Zusammenarbeit mit der DB Station&Service AG. „Mit der vor- liegenden Überarbeitung wird eine bessere und attraktivere Anbindung des Hauptbahnhofs an die Altstadt und die Einbindung des Hauptbahnhofs in das neue Quartier entlang der Bahnachse Hauptbahnhof – Laim – Pasing gewährleistet. Architektonisch kann zudem der geplante Hochpunkt am Starnberger Flügelbahnhof einen städtebaulichen Akzent im Stadtbild setzen, der die Stadtkante entlang der Gleise abschließt.“

„Wir freuen uns, dass wir der Landeshauptstadt München einen gelungenen Entwurf für den Neubau des Ensembles Münchner Hauptbahnhof und Starnberger Flügelbahnhof vorstellen dürfen“ - so Dr. André Zeug, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG. „Nicht zuletzt ist dieser Entwurf das Ergebnis der hervorragenden und konstruktiven Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt München und dem Architekturbüro Auer Weber. Mit dem Neubau werden der Hauptbahnhof München und der Starnberger Flügelbahnhof zu einer ersten Adresse in der bayerischen Landeshauptstadt.“

Unmittelbar nach dem Beschluss der Vollversammlung des Stadtrats sollen seitens der DB Station&Service AG die Entwurfs- und Genehmigungsplanung für das Empfangsgebäude und die Vorplanung für den Starnberger Flügelbahnhof beginnen. Der Baubeginn ist abhängig von den Genehmigungsverfahren und dem Bauablauf der 2. Stammstrecke. Für die Bauzeit des Empfangsgebäudes werden zirka fünfeinhalb Jahre und für den Starnberger Flügelbahnhof zirka drei Jahre veranschlagt. Nach der Beschlussfassung des Stadtrats wird über weitere Details zum Entwurf der beiden Neubauten informiert.

Quelle: Pressemeldung Landeshauptstadt München vom 08.04.2015, aktualisiert 27.04.2015

 

Visualisierungen: Auer + Weber