Starnberg: Stadtrat billigt Quartiersentwicklung moosaik

Die Initiatorengruppe um die Familien Houdek, Baasel und Scherbaum können sich mit ihren Architekten und Bürgermeister Patrick Janik freuen: Am 21. Juli 2022 stimmte der Bauausschuss des Stadtrates einstimmig für das städtebauliche Konzept des Projekts..

 

Das durch Stadtbaumeister Stephan Weinl vorgestellte städtebauliche Konzept des künftigen gemischt genutzten Quartiers moosaik am östlichen Ortseingang Starnbergs zwischen Moosstraße, Petersbrunner Straße und Münchner Stra0e wurde seit der letzten Behandlung im Stadtrat vor rund einem Jahr insbesondere im Bereich Wohnen und Landschaftsplanung vertieft und weiterentwickelt. Die Herausforderungen bei der Freiraumplanung sowie hinsichtlich der Verschattungen und emissionsfreier Wohnlagen konnten von den Architekten gelöst werden.  Mit dem hochrangig besetzten Gestaltungsbeirat und den renommierten Architekturbüros wurde ein städtebauliches Konzept entwickelt, das zweifelsfrei als Vorbild für zukunftsfähige Quartiere gelten kann. Ich freue mich, dass das Projekt auf dem richtigen Weg ist, um die schöne Visionen auch Realität werden zu lassen”, sagte Starnbergs Erster Bürgermeister Patrick Janik.
Neben steidle architekten unter Leitung von Architekt Prof. Johannes Ernst hat die Initiatorengruppe um die Familien Houdek, Baasel und Scherbaum mit Maier Neuberger Architekten und Riepl Kaufmann Bammer Architekten zwei weitere Büros hinzugezogen. So wird das von Klaus Kehrbaum entwickelte Konzept mit verschiedenen Schwerpunkten gemeinsam geschärft. Durch die unterschiedlichen Handschriften der Büros soll die inhaltliche Diversität des Viertels auch gestalterisch sichtbar werden.
 
Nächster Meilenstein: Offenlegungsbeschluss 
Die Weiterentwicklung der Planungen erfolgte im Anschluss an die frühzeitige Bürger- und Trägerbeteiligung. Am 22. Juli 2021 hatte der Starnberger Stadtrat den Aufstellungsbeschluss für moosaik – das verbindende Quartier verabschiedet, in deren Folge eine sechswöchige Offenlegung stattfand. Im Anschluss an den nun erfolgten Beschluss beginnen die Ausarbeitungen für die nächste Offenlegung, die voraussichtlich Ende 2022 oder Anfang 2023 durchgeführt werden kann.  
„Wir freuen uns, dass die Abstimmung zwischen Politik, Verwaltung, Expertenrat,  Initiatorenkreis und unter uns Planenden so konstruktiv geführt wird”, betont Architekt Klaus Kehrbaum. “Ich freue mich auf die nächsten Schritte in Richtung dieses grünen und bunten Viertels zum Arbeiten, Leben und Wohnen am Starnberger See.”
 
Quelle: Pressemeldung Initiatoren vom 22.07.2022
Kleines Bild: Initiatorenfamilien, Vertreter der Stadt Starnberg, Architekt Kehrbaum
 

Architekt Kehrbaum plant Stadtquartier Moosaik

In Starnberg wollen die Unternehmerfamilien Houdek und Baasel auf ihrem ehemaligen Werksgelände das Stadtquartier Moosaik verwirklichen. Architekt Klaus Kehrbaum hat mit einem Gestaltungsbeirat dafür ein Konzept entwickelt.

Der Stadtrat hat die Änderung des Bebauungsplan für das gesamte Gewerbegebiet im Nordosten der Stadt Starnberg beschlossen. Eine Investorengruppe der Familie des Wurstfabrikanten Houdek mit Rudolf und Robert Houdek plant mit der Familie Baasel (Baasel Lasertechnik) auf ihren ehemaligen Werksviertel Moosaik. Zwischen Moos- und Petersbrunner Straße soll das gemischt genutzte Quartier (Gewerbe, Wohnen, Freizeit) entstehen.

Das Konzept von Moosaik wurde entworfen von dem Architekten Klaus Kehrbaum zusammen mit dem Gestaltungsbeirat, dem die Architekten und Stadtplaner Markus Allmann, Thomas Auer und Franz Pesch sowie die Landschaftsarchitektin Susanne Burger angehören. Es bildet die Grundlage für das Bebauungsplan-Verfahren. Die Pläne sollen noch im ersten Halbjahr 2021 der Öffentlichkeit im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsverfahren vorgestellt werden.

 

Starnberg im Dezember 2020

Visualisierung von Moosaik © Kehrbaum Architekten

© Foto Klaus Kehrbaum, Fotograf Markus Schlaf