Obergiesing: Beamte am McGraw-Graben

Nach einem Wettbewerbsentscheid gestalten die Architekturbüros Teleinternetcafe, MLA+ und Treibhaus ein Wohnquartier auf dem östlichen Bereich des ehemaligen Kasernengelände für Bedienstete des Freistaats.

 

Die 1937 erbaute Reichszeugmeisterei in Obergiesing im Stadtbezirk Obergiesing-Fasangarten ist einer der größten NS-Bauten in München. Das riesige Quartier mit dem von Paul Hofer und Karl Johann Fischer entworfenen Hauptgebäude diente als Stützpunkt für Lkw-Transportzüge der NSDAP-Reichsparteitage. 1945 wurde daraus die McCraw-Kaserne der US Army.

Seit 1992, als die US-Streitkräfte abzogen, wird diskutiert, auf dem Gelände ein Wohnquartier zu schaffen. Ein Großteil des Areals wird heute für die Verwaltung und als Werkstätte des Polizeipräsidiums München genutzt. Ende des Jahres wurde ein vom Freistaat ausgelobter Wettbewerb entschieden, dessen Ergebnis der bayerische Bauminister Hans Reichhart (CSU) bekannt gab: Sieger sind die Architekturbüros Teleinternetcafe, Berlin, mit MLA+, Rotterdam  sowie die Landschaftsarchitekten Treibhaus, Hamburg.

Dichte Bebauung für Staatsdiener

Insgesamt sollen in drei Bauabschnitte 345 Wohnungen und ein Wohnheim mit 215 Apartments für Bedienstete des Freistaates entstehen. In dem im Wettbewerb entschiedenen ersten Bauabschnitt zwischen der im McGraw-Graben verlaufenden Tegernseer Landstraße und der Warthofstraße werden unter Leitung der Stadibau als Bauherr 250 bis 350 Wohnungen gebaut.

 

Zudem entstehen Tiefgaragen mit 830 Stellplätzen, zwei Kitas sowie Einzelhandelsflächen.  In einem „Hochpunkt“ mit sieben Stockwerken an der Ecke Tegernseer Landstraße / Stadelheimer Straße wird das Wohnheim untergebracht – direkt gegenüber dem Frauengefängnis.

Hinter der lärmgeschützten Bebauung sollen jedoch begrünte Innenhöfe den Staatsdienern eine ruhige Oase bieten. „Ich stelle mir ein durchgemischtes, lebenswertes Wohnviertel vor“, so Bauminister Reichhart. Nun soll die Stadt das Baurecht schaffen.

 

 

 

Bildnachweis: Visualisierung nach Entwurf Teleinternetcafe, MLA+ und Treibhaus; Plan Teleinternetcafe, MLA+ und Treibhaus; Umgebungsplan: Landeshauptstadt München