Neupasing: ASW gewinnt 1. Preis für Zentrum Paul-Gerhard-Allee

Die „Zentralen Bahnflächen München“ zwischen Hauptbahnhof und Pasing sind mit eines der bedeutendsten städtebaulichen Entwicklungsprojekte der Stadt. Nun wurde der Realisierungswettbewerb für das Nahversorgungszentrum des neuen Wohnquartier Paul-Gerhardt-Allee entschieden.

 

Die Planungen für den letzten zu entwickelnden Teilbereich des großen Neubauquartiers in Neupasing im Bezirk Pasing-Obermenzing sind damit einen wichtigen Schritt vorangekommen. Der Realisierungswettbewerb für das Nahversorgungszentrum im Entwicklungsgebiet Paul-Gerhardt-Allee (Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2058a) ist entschieden.

Auf dem bislang gewerblich und industriell genutzten Areal soll das neues Stadtquartier Paul-Gerhardt-Allee mit 2.400 Wohnungen entstehen. Aufgrund der herausgehobenen Wirkung des Gebäudeensembles, seiner Versorgungsfunktion und dem vorgelagerten Quartiersplatz hat das neue Wohn- und Geschäftsgebäude eine besondere stadträumliche Bedeutung.

Das Preisgericht vergab am 16. Februar drei Preise. Der erste Preis ging an Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München, mit realgrün Landschaftsarchitekten, München (siehe Visualisierung oben und links unten).

Der zweite Preis (siehe Bild oben links) wurde an Haack + Höpfner Architekten BDA, München, mit Grabner + Huber Landschaftsarchitekten Partnerschaft, Freising, vergeben. Der dritte Preis ging an Pure Gruppe Architektengesellschaft mbH, Regensburg, mit terra.nova Landschaftsarchitektur, München. Die Ergebnisse des ersten und zweiten Preisträgerentwurfs werden noch einmal überarbeitet; danach wird entschieden, welcher Entwurf umgesetzt wird.

Ausloberin des Wettbewerbs war die Münchenbau Bauträger GmbH zusammen mit der Paul-Gerhardt-Allee GmbH&Co.KG und der Wohnbau Pasing GmbH&Co.KG.

 

 

Quelle: Pressemeldung Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 3.03.2016

Bildrechte: Münchenbau Bauträger GmbH