Garmisch: Preis für Baukultur der Metropolregion München

Mit dem Preis für Baukultur will der Verein Europäische Metropolregion München Projekte der Region auszeichnen, die „beispielgebend mit der Herausforderung Wachstum umgehen und Vorbild für zukünftige Bauvorhaben sein können.“

 

Am 21. März 2018 wurde der Preis im Haus der Architektur in München vergeben. Ausgezeichnet wurde das von den Greifenberger Architekten Beer Bembé Dellinger geplante Projekt „Altes Garmisch, neu gelebt“ der Bauherren VEHBL Baugemeinschaft und gap.Quartiersentwicklungsgesellschaft.

Das Projekt an der Krankenhausstraße in Garmisch-Partenkirchen nutzt ein innerörtliches Areal um und ergänzt die Umgebung mit einer neuen Nutzungsmischung. Die städtebauliche Neuordnung erfolgte durch eine Baugemeinschaft. Vier historische Gebäude im Südwesten und Nordosten des Areals wurden in die Neubebauung integriert. Im Süden sorgt die geschlossene Hotelbebauung für einen baulichen Lärmschutz des Areals.

„Altes Garmisch neu gelebt“ kombiniert Wohnen mit privatem Arbeiten, Kreativwerkstätten, einer Eisstockmanufaktur sowie einem Hotel mit Tagungsbereich und Café. Aufgrund der im Vergleich zum Bebauungs- plan höheren Baudichte konnten auf dem nur circa 0,9 Hektar großen Areal insgesamt 27 Wohneinheiten realisiert werden. Mit der Baugemeinschaft als Entwicklerin konnten die Entwicklung sowie Nutzungsmischung und Dichte während des Planungs- und Bauprozesses eng mit den Ortsansässigen sowie den künftigen Nutzergruppen abgestimmt werden.

Die Jury lobte, dass mit dem vorwiegend zu Wohnzwecken , aber auch gewerblich genutzten Quartier „Bestandsbauten erhalten, das Ortsbild sensibel ergänzt, nachhaltige Gebäude realisiert und vor allem günstiger Wohnraum für junge Familien geschaffen“ wurde.

Anerkennungen erhielten die Projekte „Dahoam im Inntal“ in der Gemeinde Brannnenburg im Landkreis Rosenheim, Klosteranger Weyarn, in der Gemeinde Weyarn im Landkreis Miesbach, Ein neues Zentrum für die Parkstadt Donauwörth, Donauwörth im Landkreis Donau-Ries, Neue Mitte Karlsfeld in Karlsfeld, Landkreis Dachau, die „Genossenschaftliche Wohnanlage wagnisArt“ in der Landeshauptstadt München sowie ebenfalls in München „Festgemauerte Tanzfiguren – Schwabinger Tor“.

Bildnachweis: Fotograf – Bert Heinzelmeier, München; Bildrechte_ gap.Quartier GbR.