Die Royal Gold Medal for Architecture

Die Royal Gold Medal für Architektur wird jährlich vom Royal Institute of British Architects (RIBA) über den britischen Monarchen in Anerkennung für einen wesentlichen Beitrag zur internationalen Architektur an eine Person oder eine Gruppe vergeben. Die Auszeichnung wird nicht für Einzelgebäude vergeben, sondern für das Lebenswerk.

 

Die Royal Gold Medal wurde erstmals 1848 vergeben. Der erste Preisträger war der Brite Charles Robert Cockerell. Bereits der zweite Preisträger war mit Luigi Canina ein Italiener. Die Ausrichtung der Auszeichnung ist daher von Anfang an international ausgerichtet. Unter den Empfängern finden sich einige der einflussreichsten Architekten des 19., 20. Und des beginnenden 21. Jahrhunderts wie die Deutschen Leo von Klenze (1952) und Friedrich August Stüler (1958), Franzose Eugène Viollet-le-Duc (1864), der Amerikaner Frank Lloyd Wright (1941), der Schweizer Le Corbusier (1953) die Deutsch-Amerikaner  Walter Gropius (1956) und Ludwig Mies van der Rohe (1959), der Japaner Kenzo Tange (1965), die Amerikaner Buckminster Fuller (1968) und Louis I. Kahn (1972), der Brasilianer Oscar Niemeyer (1998) oder die Schweizer Herzog & de Meuron (2007) und Peter Zumthor (2013) sowie die Irakerin Zaha Hadid (2016).

Zudem werden auch außer Architekten auch Personen ausgezeichnet, die sich um die Architektur verdient gemacht haben, wie etwa bedeutende Ingenieure wie Ove Arup (1966) oder Peter Rice (1992), Architekturhistoriker und –theretiker wie Nikolaus Pevsner (1967) oder Lewis Mumford (1961). Schließlich erhielten auch bedeutende Archäologen wie Austen Henry Layard (1968), Karl Richard Lepsius (1869) oder Heinrich Schliemann (1885) die Royal Gold Medal. Die Liste der Preisträger spiegelt daher die internationale Architekturgeschichte seit Mitte des 19. Jahrhunderts wider.

RIBA Gold Medal Preisträgerinnen und Preisträger (vor 1900 Auswahl)

2019: Nicholas Grimshaw (Großbritannien)

2018: Neave Brown (Großbritannien)

2017: Paulo Mendes da Rocha (Brasilien)

2016: Zaha Hadid (Staatsbürgerschaft: Großbritannien, Irak)

2015: O´Donnel & Tuomey (Irland)

2014: Joseph Rykwert (Großbritannien)

2013: Peter Zumthor (Schweiz)

2012: Hermann Hertzberger (Niederlande)

2011: David Chipperfield (Großbritannien)

2010: I. M. Pei (China/USA)

2009: Álvaro Siza Vieira  (Portugal)

2008: Edward Cullinan (Großbritannien)

2007: Herzog & de Meuron (Schweiz)

2006: Toyo Ito (Japan)

2005: Frei Otto (Deutschland)

2004: Rem Koolhaas (Niederlande)

2003: Rafael Moneo (Spanien)

2002: Archigram (Großbritannien)

2001: Jean Nouvel (Frankreich)

2000: Franky Gehry (USA, Kanada)

1999: Stadt Barcelona (Spanien)

1998: Oscar Niemeyer (Brasilien)

1997: Tadao Ando (Japan)

1996: Harry Seidler (Australien)

1995: Colin Rowe (Gro0britannien, USA)

1994: Michael und Patricia Hopkins (Großbritannien)

1993: Giancarlo de Carlo (Italien)

1992: Peter Rice (Irland)

1991: Colin Stansfield Smith (Großbritannien)

1990: Aldo van Eyck (Niederlande)

1989: Renzo Piano (Italien)

1988: Richard Meier (USA)

1987: Ralph Erskine (Großbritannien, Schweden)

1986: Arato Isozaki (Japan)

1985: Sir Richard Rogers (Großbritannien)

1984: Charles Correa (Indien)

1983: Sir Norman Foster (Großbritannien)

1982: Berthold Lubetkin (Georgien, Großbritannien)

1981: Sir Philip Dowsen (Großbritannien)

1980: James Stirling (Großbritannien)

1979: Charles und Ray Eames (USA)

1978: Jørn Oberg Utzon (Dänemark)

1977: Sir Denys Lasdun (Großbritannien)

1976: Sir John Summerson (Großbritannien)

1975: Michael Scott (Irland)

1974: Powell & Moya (Großbritannien)

1973: Sir Leslie Martin (Großbritannien)

1972: Luis I. Kahn (USA)

1971: Hubert de Cronin Hastings (Großbritannien)

1970: Robert Metthew (Großbritannien)

1969: Jack Cola (Großbritannien)

1968: Buckminster Fuller (USA)

1967: Sir Nikolaus Pevsner (Deutschland, Großbritannien)

1966: Ove Arup (Dänemark)

1965: Kenzo Tange (Japan)

1964: Edwin Maxwell Fry (Großbritannien)

1963: William Holford (Großbritannien)

1962: Sven Markelius (Schweden)

1961: Lewis Mumford (USA)

1960: Pier Luigi Nervi (Italien)

1959: Ludwig Mies van der Rohe (Deutschland, USA)

1958: Robert Schoofield Morris (Kanada)

1957: Walter Gropius (Deutschland, USA)

1956: Alvar Aalto (Finnland)

1955: John Murray Easton (Großbritannien)

1954: Sir Arthur George Stephenson (Großbritannien)

1953: Le Corbusier (Frankreich)

1952: George Grey Wornum (Großbritannien)

1951: Emanuel Vincent Harris (Großbritannien)

1950: Elliel Saarinen (Finnland)

1949: Sir Howard Robinson (Großbritannien)

1948: Auguste Perret (Frankreich)

1947: Sir Albert Richardson (Großbritannien)

1946: Sir Patrick Abercombie (Großbritannien)

1945: Victor Vesnin (UdSSR)

1944: Sir Edward Maufe (Großbritannien)

1943: Sir Charles Herbert Reilly (Großbritannien)

1942 William Curtis Green (Großbritannien)

1941: Frank Lloyd Wright (USA)

1940: Charles Voysey (Großbritannien)

1939: Sir Percy Thomas (Großbritannien)

1938: Ivar Tengbom (Schweden)

1937 Sir Raymond Unwin (Großbritannien)

1936: Charles Holden (Großbritannien)

1935: Willem Marinus Dudok (Niederlande)

1934: Henry Vaughan Lanchester (Großbritannien)

1933: Sir Charles Reed Peers (Großbritannien)

1932: Hendrik Petrus Berlage (Niederlande)

1931: Sir Edwin Cooper (Großbritannien)

1930: Percy Worthington (Großbritannien)

1929: Victor Laloux (Frankreich)

1928: Sir Guy Dawber (Großbritannien)

1927: Sir Herbert Baker (Großbritannien)

1926: Ragnar Östberg (Schweden)

1925: Sir Edwin Landseer Luytens (Großbritannien)

1925: Sir Gils Gilbert Scott (Großbritannien)

1924: nicht vergeben

1923: Sir Johnes James Burnet (Großbritannien)

1922: Sir Thomas Hastings (USA)

1921: Sir Edwin Lutyens (Großbritannien)

1920: Charles Girault (Frankreich)

1919: Leonard Stokes (Großbritannien)

1918: Ernest Newton (Großbritannien)

1917: Henri Paul Nénon (Frankreich)

1916: Sir Robert Anderson (Großbritannien)

1915: Frank Darling (Kanada)

1914: Jean-Louis Pascal (Frankreich)

1913: Sir Reginald Blomfield (Großbritannien)

1912: Basil Champneys (Großbritannien)

1911: Wilhelm Dörpfeld (Deutschland)

1910: Sir Thomas Graham Jackson (Großbritannien)

1909: Sir Arthur Evans (Großbritannien)

1908: Honoré Daumet (Frankreich)

1907: John Belcher (Großbritannien)

1906: Sir Lawrence Alma-Tedema (Großbritannien)

1905: Sir Aston Webb (Großbritannien)

1904: Auguste Choisy (Frankreich)

1903: Charles Follen McKim (USA)

1902: Thomas Edward Colcutt (Großbritannien)

1901: nicht vergeben

1900: Rodolfo Lanciani (Italien)

1897: Piere Cuypers (Niederlande)

1888: Theophil von Hansen (Österreich)

1886: Charkles Garnier (Frankreich)

1885: Heinrich Schliemann (Deutschland)

1869: Karl Richard Lepsius (Deutschland)

1864: Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc (Frankreich)

1858: Friedrich August Stüler (Deutschland)

1852: Leo von Klenze (Deutschland)

1849: Luigi Canina (Italien)

1848: Charles Robert Cockerell (Großbritannien)

Weitere Informationen:

RIBA: Presseseite (englisch)

Bildnachweis: Royal Gold Medal, wikipedia;  Main staircase in the headquarters building of the Royal Institute of British Architects, 66 Portland Place, London, UK, Foto: DMS