Ehemalige GEWOFAG-Chefin Gordona Sommer verstorben

Gordona Sommer, die ehemalige Geschäftsführerin des städtischen Wohnungsbauunternehmens GEWOFAG, dem größten Wohnungsunternehmen in München, ist am Dienstag den 3. November nach schwerer Krankheit im Alter von 55 Jahren verstorben. Unter der Architektin und Stadtplanerin wurden die Neubauwohnungen erhöht und die energetische Sanierung vorangetrieben.

 

Gordona Sommer hatte sich nach ihrem Architekturstudium für eine Laufbahn in der Landeshauptstadt München entschieden. Seit 1991 arbeitete die Architektin und Stadtplanerin im Planungsreferat der Stadt. Ab 2002 leitete sie dann das Büro des damaligen Oberbürgermeister Christian Ude. Gegen heftigen Widerstand von Betriebsrat und Aufsichtsratsmehrheit schlug Ude seine Büroleiterin dann 2005 als Chefin des städtischen Wohnungsunternehmens Gewofag vor. „Die Gesellschafterin Stadt wird es nicht demütig hinnehmen, wenn die eindeutig bestqualifizierte Kandidatin abgelehnt wird", so Ude damals.

Schließlich wurde Gordona Sommer im Februar 2007 zur Geschäftsführerin der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft berufen. Unter ihrer Leitung wurden zahlreiche Modellprojekte wie beispielsweise das vielbeachtete Konzept der Ganzheitlichen Quartiersentwicklung angestoßen, mit ihrem Team entwickelt und maßgeblich vorangetrieben. Unter ihrer Führung konnte die GEWOFAG ihre Neubauzahlen steigern, ebenso die Anzahl der energetisch modernisierten und sanierten Wohnungen. Darüber hinaus hat sie mit der Wohnforum GmbH einen eigenen sozialen Dienstleister im Konzern eingerichtet, der ebenfalls vielfältige, positive Auswirkungen auf unsere Stadtgesellschaft hat. Auch die Einführung des Wohn- und Versorgungskonzepts „Wohnen im Viertel“ geht auf sie zurück.

Mit Wirkung zum 23. Mai schied sie aufgrund ihrer Krankheit aus der Geschäftsführung der GEWOFAG-Holding GmbH aus. Nach ihrem Ausscheiden hatte der Aufsichtsrat der GEWOFAG, der sich neben dem OB Dieter Reiter und Stadtbaurätin Elisabeth Merk sowie aus Stadtratsmitgliedern und Arbeitnehmervertretern zusammensetzt, Klaus-Michael Dengler und  Sigismund Mühlbauer als neue Geschäftsführer bestellt.

Mit ihrer Vision vom attraktiven Wohnen, gerade auch für Menschen mit geringem Einkommen, und von lebenswerten Quartieren hat sie die Arbeit der GEWOFAG und das Münchner Stadtbild entscheidend geprägt. „Gordona Sommer hat sich große Verdienste um den sozialen Wohnungsbau in München erworben. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen – ich wünsche ihnen viel Kraft für diese schwierige Zeit“, sagt Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Weitere Informationen:

Immobilienreport: Interview mit Gordona Sommer 

 

Fotografien GEWOFAG