Marsfeld: CBRE Global Investors kauft das Pontishaus

CBRE Global Investors hat für einen paneuropäischen Fonds das Pontishaus, eine 1992 erbaute Büroimmobilie im Zentrum von München, erworben. Die Liegenschaft befindet sich direkt zwischen dem Büroquartier Arnulfpark und dem Busbahnhof ZOB.

 

Das Objekt mit rund 18.000 Quadratmeter  Mietfläche in der Arnulfstraße 25 bis 27 im Bezirksteil Marsfeld der Maxvorstadt liegt in der Nähe der Innenstadt sowie des Haupt- und Omnibusbahnhofs. Das sechsstöckige Multi-Tenant-Objekt ist vollvermietet und verfügt über einen begrünten Innenhof und eine Tiefgarage mit 159 Stellplätzen. 

„Die starke Nachfrage nach Büroflächen in München, gepaart mit einer Leerstandsquote von unter einem Prozent, der Innenstadtlage und dem eingeschränkten Flächenangebot auch in der Zukunft, machen dieses Objekt zu einer seltenen Investitionsgelegenheit. Mit Wertsteigerungspotenzial durch Modernisierung und aktives Asset Management, erfüllt die Immobilie die Investitionskriterien des Fonds ideal“, sagt Sebastian Ehrhardt, Head of Transactions, Germany bei CBRE Global Investors. 

CBRE Global Investors ist im EMEA-Raum in Büroimmobilien mit einem Wert von rund 8,3 Milliarden Euro* investiert. Das Portfolio umfasst 999.000 m² Fläche in 13 Ländern, darunter das Vereinigte Königreich, die Niederlande, Deutschland, Spanien, Polen, Italien und Frankreich. Die Investitionsstrategien im Bürosektor der Region reichen dabei von Core bis Value-add. 

CBRE Global Investors wurde bei der Transaktion von Arcadis, CBRE und Linklaters beraten; der Verkäufer von Cushman & Wakefield und Hengeler Müller.

* zum 30. Juni 2020

Quelle: Pressemeldung CBRE Global Investors, vom 23. September 2020

Bildnachweis: oben Pontishaus an der Arnulfstraße, Foto: Ulrich Lohrer