Maxvorstadt: Union Investment erwirbt Bürogebäude Terrano

Der Ankauf erfolgt für den Bestand des institutionellen Immobilien-Publikumsfonds UniInstitutional German Real Estate. Verkäufer ist ein von Invesco Real Estate betreutes Einzelmandat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.



Das Gebäude in der Arnulfstraße 37 – 39 befindet sich im Bezirksteil Marsfeld des Münchner Stadtbezirks Maxvorstadt, zentral im Arnulfpark. „München gilt als eine der dynamischsten deutschen A-Städte, die über die letzten Jahre ein kontinuierliches Mietwachstum verzeichnen konnte. Bei dem Mikrostandort des Objektes handelt es sich um den Büroteilmarkt ‚Arnulfpark‘, der mittlerweile als eines der zentralsten und gefragtesten Büroquartiere Münchens betrachtet werden kann“, so Alejandro Obermeyer, Leiter Investment Management DACH bei der Union Investment Real Estate GmbH.
Der Standort zeichnet sich durch eine hervorragende verkehrstechnische Anbindung aus: Die Münchner Innenstadt, der Flughafen und der Hauptbahnhof München sind per ÖPNV sowie per Auto schnell erreichbar. So liegt der Münchner Hauptbahnhof beispielsweise nur zehn Gehminuten entfernt, die Station Hackerbrücke, an der die S-Bahn-Stammstrecke verläuft, erreicht man in fünf Gehminuten. Auch bezüglich der Nahversorgung ist der Standort gut ausgestattet: In wenigen Gehminuten Entfernung befinden sich mehrere Restaurants, Supermärkte und Grünflächen zur Erholung.
Das 2009 erbaute Bürogebäude „Terrano“ verfügt je nach Abschnitt über sechs bis neun Geschosse inklusive zweier Untergeschosse. Es hat eine Mietfläche von 6.880 Quadratmeter und ist zu 99 Prozent vermietet. Leer stehen derzeit nur 199 Quadratmeter Lagerfläche. Hauptmieter ist die Pandion Real Estate GmbH. Die Grundrisse der Immobilie ermöglichen eine flexible Nutzung und Aufteilung der Flächen: Pro Regelgeschoss können bis zu vier Mieteinheiten gebildet werden. Zudem verfügt das Gebäude über zwei voneinander getrennte Eingangsbereiche. Im 4. und 5. OG sind Dachterrassen vorhanden, die wahlweise exklusiv vermietet oder allgemein zugänglich gemacht werden können.
Der institutionelle Immobilien-Publikumsfonds UniInstitutional German Real Estate investiert ausschließlich in Deutschland mit Schwerpunkt auf Objektgrößen zwischen 15 und 50 Millionen Euro. Er verwaltet derzeit ein Volumen von rund 840 Millionen Euro.
Union Investment wurde rechtlich von Norton Rose Fulbright beraten und technisch von Kaiser Baucontrol. Invesco Real Estate wurde rechtlich von GSK Stockmann, auf technischer Seite von SMV Bauprojektsteuerung Ingenieurgesellschaft mbH und kaufmännisch von BNP Paribas Real Estate GmbH beraten.

Quelle Pressemeldung Union Investment vom 09.04.2021

Bildnachweis: Room Communication GmbH