Milbertshofen: Aurelis baut Werk2 für Giesinger Bräu

Die Aurelis Real Estate errichtet neben dem neuen BMW-Kompetenzzentrum Batteriezelle für die Münchner Privatbrauerei neue Produktionshalle mit rund 4.700 Quadratmeter Mietfläche für Abfüllanlage mit Sudhaus, Lager, Eventfläche und Büros.

 

Die Aurelis Real Estate realisiert für die Münchner Privatbrauerei Giesinger Bräu ein Brauereigebäude im Gewerbegebiet an der Detmoldstraße in Milbertshofen im Münchner Stadtbezirk Milbertshofen – Am Hart. Die neue Produktionshalle umfasst rund 4.700 Quadratmeter Mietfläche und bietet damit Platz für eine Abfüllanlage mit Sudhaus, Voll- und Leergutlager, Büros und eine kleine Eventfläche. Baubeginn für das „Werk 2“ der Münchner Brauerei ist voraussichtlich im November 2018, der Brauereibetrieb soll Ende 2019 aufgenommen werden. Mit dem in der vergangenen Woche erfolgten Abschluss des langfristigen Mietvertrages ist das Gewerbegebiet an der Detmoldstraße vollvermietet. Im November hatte die Aurelis dort mit der BMW Group die symbolische Grundsteinlegung für das „Kompetenzzentrum Batteriezelle“ gefeiert,  einen Forschungs- und Entwicklungsstandort, in den BMW rund 200 Millionen Euro investiert. „Die prominenten Namen unserer neuen Mieter zeigen, wie attraktiv der Standort ist,“ so Stefan Wiegand, Geschäftsführer der Aurelis Region Süd.

Aurelis investiert rund 15 Millionen Euro in den Neubau. Bei der Planung geht sie individuell auf die Bedürfnisse des künftigen Mieters ein. „Ein Brauereigebäude stellt besondere Anforderungen an die Energieeffizienz sowie das Feuchtigkeits- und Abwassermanagement“, so Wiegand. „Gemeinsam mit dem Mieter und dem verantwortlichen Dienstleister für die Brauereitechnik haben wir hier sehr gute und innovative Lösungen gefunden.“ Das „Werk 2“ bietet im Vergleich zur bestehenden Produktionsanlage von Giesinger Bräu eine Energieeinsparung von mehr als 50 Prozent. Der Nachhaltigkeitsaspekt ist zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie und eine wichtige Voraussetzung für die Brauerei, um Finanzhilfen aus dem EU-Nachhaltigkeitsfonds zu erhalten.

Auf dem insgesamt 10.000 Quadratmeter großen Grundstück im Münchner Stadtbezirk Milbertshofen-Am Hart entstehen neben der eigentlichen Unternehmensimmobilie rund 3.000 Quadratmeter befestigte Freiflächen für Außenlager und die benötigten Stellplätze. Erste Entwurfsplanungen für das Gebäude sehen vor, die Fassade zur Detmoldstraße hin mit großflächigen Glaselementen zu versehen. Damit soll der Blick auf die Braukessel ermöglicht werden. Geplant ist auch eine 200 Quadratmeter große Eventfläche innerhalb des Gebäudes, die für interne und externe Veranstaltungen genutzt bzw. angemietet werden kann. 

Mit dem Abschluss des Mietvertrages endet für die Münchner Brauerei, die vor zehn Jahren in einer Giesinger Hinterhofgarage gegründet wurde, eine mehr als zweijährige Suche nach einer geeigneten Fläche für eine eigene Abfüllanlage. „Giesinger Bräu ist eine authentische Münchner Biermarke“, so Steffen Marx, Gründer und Geschäftsführer der Giesinger Biermanufaktur & Spezialitäten Braugesellschaft mbH, „für uns war es daher extrem wichtig, einen zweiten Standort im Stadtgebiet von München zu finden, vor allem für eine eigene Abfüllanlage, die die derzeitige Fremdabfüllung ersetzen kann. Außerdem haben wir einen erfahrenen Partner gesucht, der in der Lage ist, unsere Anforderungen professionell umzusetzen. An der Detmoldstraße passt alles perfekt. Deshalb errichten wir auf dem Gelände auch ein angeschlossenes Sudhaus für perspektivisches Wachstum.“ Über seine Erfahrungen bei der Standortsuche sagt Marx: „Wir haben uns eine der letzten freien Flächen dieser Qualität in München sichern können. In ein oder zwei Jahren wird es so etwas gar nicht mehr geben.“ 

Giesinger Bräu zählt zu den am schnellsten wachsenden Biermarken in Bayern. Zur Inbetriebnahme am neuen Standort schafft das Unternehmen zwölf neue Arbeitsplätze, unter anderem für Braumeister, Laboranten und Lagermitarbeiter. Der Bierausstoß der neuen Brauereianlage soll zunächst bei rund 20.000 Hektoliter pro Jahr liegen. Die bisherigen Kapazitäten von 12.000 Hektoliter pro Jahr steigen damit auf insgesamt mögliche 32.000 Hektoliter. Der Stammsitz von Giesinger Bräu im Stadtteil Obergiesing bleibt unverändert erhalten und in Betrieb. 

„Mit dem Neubau, der eigenen Abfüllanlage und der erweiterten Produktionskapazität reagieren wir auf die große Nachfrage nach unseren Bieren. a wir einen engen Bezug zu unserer Community haben, haben wir unsere Fans und Unterstützer eng eingebunden und ein Crowdfunding-Projekt für die Finanzierung unserer Abfüllanlage gestartet“, sagt Steffen Marx.

 

Quellen Pressemeldung Aurelis Real Estate, Giesinger Bräu vom 18.12.2017

Bildnachweis: Visualisierung /Foto: a+p Architekten