Moosach: Warburg-HIH Invest kauft den Dantehof

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH hat das sechsgeschossige Bürogebäude Dantehof als Asset Deal für einen geschlossenen Fonds erworben. Verkäufer ist ein offener Immobilienspezialfonds, der von der DIC Asset AG über ihre Tochtergesellschaft GEG gemanagt wird.

 

Das 2002 in der Hanauer Straße 1 errichtete Bürogebäude im Bezirksteil Altmoosach des nördlichen Münchner Stadtbezirks Moosach verfügt über eine Mietfläche von rund 10.600 Quadratmetern sowie 89 Tiefgaragenstellplätze. Hauptmieter des vollständig vermieteten Multi-Tenant-Objekts ist die Landeshauptstadt München mit einem langfristigen Mietvertrag von mehr als zehn Jahren. Weitere bonitätsstarke Mieter des nordwestlich der Münchner Innenstadt gelegenen Dantehofs sind unter anderem Maurer Electronics (eine Tochtergesellschaft der Bundesdruckerei), Abfallwirtschaft München, sowie der internationale Kommunikationsdienstleister Ericsson. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) beläuft sich auf sechs Jahre. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 
„Das Objekt zeichnet sich neben seiner guten Lage vor allem durch seine modernen und effizienten Mietflächen mit einer flexiblen Struktur aus. Aufgrund der flexiblen Grundrisse und der guten Objektqualität sowie das für diese Lage unterdurchschnittliche Mietniveau in dem Objekt sehen wir bei den Mieterträgen noch Aufwärtspotenzial“, sagt Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest.
Im Dantehof können durch zwei Erschließungskerne bis zu vier Mietbereiche von 200 bis 1.700 Quadratmeter je Etage ermöglicht werden. Dadurch sind verschiedene Büroraumkonzepte wie Open Space oder Duo-Büros umsetzbar.
Die Lage der Immobilie zeichnet sich durch die gute Anbindung an den ÖPNV aus. Das Objekt ist in fußläufiger Nähe zur U-Bahnstation Georg-Brauchle-Ring, der S-Bahnstation Moosach sowie der Tramlinie 20. Die Münchener Innenstadt sowie die A99 sind innerhalb von 15 Minuten per PKW erreichbar. Im näheren Umfeld befinden sich eine Vielzahl von Geschäften und Gastronomiebetrieben, darunter das Olympia Einkaufszentrum und das Mona Einkaufszentrum. 
Die Warburg-HIH Invest wurde rechtlich von der Norton Rose Fulbright LLP beraten. Die technische Due Diligence erfolgte für den Käufer durch die DEKRA Automobil GmbH.

 

Quelle: Pressemeldung Warburg-HIH vom 20.02.2020

Fotocredit: BNP Paribas Real Estate GmbH