Messestadt Riem: Landkreis München kauft Büroobjekt von Deka

Die Deka Immobilien konnte den Verkauf eines Bürohauses in München vertraglich abschließen. Käufer ist der Landkreis München, der die Liegenschaft sukzessive selbst beziehen möchte. Das Objekt stammt aus dem Bestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa. 


Über den Verkaufspreis der Immobilie in der Joseph-Wild-Straße 20 im Bezirksteil Messestadt Riem des Münchner Stadtbezirks Trudering-Riem wurde Stillschweigen vereinbart. Das Objekt „MesseCampus München Riem“, ein Bürogebäude in geschlossener Blockbebauung um einen nahezu quadratischen Innenhof, wurde 2003 fertig gestellt. Es umfasst eine vermietbare Fläche von 21.212 Quadratmetern und 317 Parkplätze. Laut dem Jahresbericht 2020 des Fonds Deka-ImmobilienEuropa umfasst der Mietfläche 91 Prozent Büros, zwei Prozent Lager und sechs Prozent Stellplätzen. Der Verkehrswert wird dort laut dem Gutachten mit 75,77 Millionen Euro, die marktübliche Miete mit knapp 3,9 Millionen Euro veranschlagt.

Die Immobilie ist im Osten von München gegenüber dem Messegelände angesiedelt und verfügt entsprechend über eine gute Verkehrsanbindung. Sie wurde mit dem britischen Gütesiegel für nachhaltiges Bauen BREEAM mit „Sehr gut“ zertifiziert.
Mit dieser Transaktion trennt sich das Fondsmanagement des Deka-ImmobilienEuropa nach 18 Jahren Haltedauer von einem nicht mehr strategiekonformen Objekt.

Quellen: Pressemeldung Deka, Jahresbericht DekaImmobilienEuropa

Bildnachweis: Deka