Laim: ABG Capital erwirbt Büroimmobilie ART155

Der Gebäudekomplex mit einer Mietfläche von 23.000 Quadratmeter wurde in Zusammenarbeit mit berufständischen Versorgungswerken von Goldman Sachs Asset Management sowie die DW Real Estate GmbH erworben. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 150 Mio. Euro.

 

Die ABG Capital, der Investmentmanager der ABG Real Estate Group, hat in Zusammenarbeit mit einem kleinen Club berufsständischer Versorgungswerke in München die Bestandsimmobilie ART155 in der Landsberger Straße 155/159 im Bezirksteil Friedenheim des Münchner Stadtbezirk Laim an der Grenze zum Münchner Stadtteil Westend erworben. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 150 Millionen Euro. Verkäufer sind Die nahezu vollvermietete, bisher als „Artemis“ bekannte Büroimmobilie liegt äußerst verkehrsgünstig an der Landsberger Straße im Münchner Westend. Sie ist damit perfekt an der Mittleren Ring der Landeshauptstadt Bayerns und die S-Bahn-Stammstrecke München West angebunden. Mit insgesamt rund 23.200 Quadratmeter variabel gestaltbaren Mietflächen von 200 bis 4.600 Quadratmeter auf fünf oberirdischen Geschossen, über 280 Stellplätzen auf zwei unterirdischen Geschossen sowie einer Direktanbindung an einen schnellen Internetknotenpunkt bietet ART155 alle Voraussetzungen für flexible „New Work“ im führenden Tech-Hub Deutschlands. Ankermieter des im Jahr 2000 gebauten und 2021 zuletzt modernisierten Gebäudes sind namhafte Firmen wie EdgeConnex, Ecos Office Center, Check24 und Hill-Rom.

ART155 ist bereits heute zertifiziert nach dem BREEAM-Standard. Zudem sind auch die ESG-Standards bereits in vielen Bereichen umgesetzt. So ist das Gebäude bis zum Jahr 2041 ohne zusätzliche Investitionen konform zum Pariser Klimaschutzabkommen.

„Mit dem Ankauf von ART155 hat die ABG Capital bereits im ersten Geschäftsjahr einen Assetbestand von über 450 MllionenEuro aufgebaut. Dabei setzen wir auf Objekte, die Potentiale für die Zukunft bieten, vor allem auch im immer wichtiger werdenden Bereich Nachhaltigkeit“, erläutert Ulrich Höller, Geschäftsführender Gesellschafter der ABG Real Estate Group.

Begleitet wurde die Transaktion auf Seiten der ABG Capital durch GSK Stockmann (rechtliche Beratung), Drees & Sommer SE (Technical Due Diligence), ALR Treuhand GmbH (steuerliche Beratung) sowie Colliers und CBRE (Makler).

Quelle: Pressemeldung ABG Capital vom 20. Dezember 2021

Bildnachweis: © ART155 Drohnenfoto / ABG Capital