Moosburg: S&P Commercial Development baut gemischt-genutztes Quartier

Das Beteiligungsunternehmen der Erlanger Sontowski & Partner Group und Brückner Architekten gewannen mit ihrem Nachhaltigkeits- und Nutzungskonzept eines Ärztehaus, Apotheke, Drogeriemarkt und einem Discounter den von der Stadt Moosburg im Landkreis Freising ausgeschrieben Wettbewerb. 

 

Das Quartier mit einer organischen Architektur mit hohem Holzanteil entsteht auf einem rund 19.800 Quadratmeter großen Grundstück im Nordwesten von Moosburg an der Isar. Moosburg an der Isar liegt 45 Kilometer nordöstlich von München zwischen den Städten Landshut und Freising. Die knapp 19.000 Einwohner zählende Stadt wird von den Flüssen Amper und Isar umfasst und ist Standort verschiedener Industriebetriebe.

Durch die verkehrsgünstige Lage entlang der Staatsstraße 2085 kann das Ensemble verschiedene städtebauliche Funktionen übernehmen: Mit dem Vollsortimenter, dem Discounter, einer Drogerie und einer Apotheke wird die lokale Nahversorgung gesichert und ausgebaut. Durch die Kombination mit attraktiven Praxisflächen in einem Ärztezentrum soll zudem ein Anziehungspunkt für medizinische Dienstleistungen entstehen. Mit seiner guten Erreichbarkeit bietet sich das Quartier auch als Anlaufpunkt und Versorger für die umliegenden Gemeinden an. 

„Es freut uns außerordentlich, dass unser Konzept, welches wir gemeinsam mit Brückner Architekten entwickelt haben, sowohl die Fachjury als auch den Stadtrat von Moosburg überzeugen konnte“, so Johannes Pohl, Geschäftsführer der S&P Commercial Development.  „Ein einstimmiges Votum erhält man nicht alle Tage in einer Stadtratssitzung und dieses ausgesprochene Vertrauen motiviert uns zusätzlich für die anstehenden Planungen und die zügige Umsetzung des Vorhabens.“

Bei ihrem Siegerentwurf setzt die S&P Commercial Development zusammen mit Brückner Architekten aus München auf organische Formen. „Die Architektur fügt sich harmonisch in die Umgebung ein“, erläutert Laurent Brückner, Geschäftsführer von Brückner Architekten. „Abgerundete Gebäudekanten und eine umfangreiche Begrünung greifen die Lage des Quartiers zwischen den Flüssen Amper und Isar auf.“

Bei der Fassadenkonstruktion wird stark auf den nachwachsenden und weitgehend klimaneutralen Rohstoff Holz zurückgegriffen. Zum Nachhaltigkeitskonzept gehören darüber hinaus Photovoltaikanlagen auf allen Gebäudedächern. Die Dächer dienen zudem auch als Retentionsflächen für Regenwasser. Der Parkplatz wird versickerungsfähig befestigt, mit großen Bäumen bepflanzt und einem Grüngürtel umgeben werden.

Die Planungen sehen rund 3.100 Quadratmeter Brutto-Grundfläche für den Vollsortimenter, 1.500 Quadratmeter für den Discounter sowie 4.400 Quadratmeter für das Ärztehaus vor. Auf dem Grundstück sind etwa 280 PKW- und 152 Fahrradstellplätze vorgesehen. Für die Realisierung werden ab Baubeginn, dessen konkreter Zeitpunkt noch nicht feststeht, etwa zwei Jahren veranschlagt. 

Quelle: Pressemeldung von S&P Commercial Development vom 13.09.2022

Bildnachweis: © Brückner Architekten