Werksviertel: Vollvermietung zum Richtfest des Atlas

Art-Invest Real Estate feiert bei der Projektentwicklung die Fertigstellung des Rohbaus. Acht Monate vor dem Erstbezug steht mit dem Mieter Sivantos, dem Hörgerätehersteller, die Vollvermietung des Gebäudes mit der markanten orangenen Kugel auf dem Dach fest.

 

Mit der Fertigstellung des Rohbaus und Montage der ersten Fassadenelemente im März 2018 wurde 6. Juni 2018 Richtfest gefeiert. Neben dem Team von Art-Invest Real Estate, den Mitarbeitern und Handwerkern des beauftragten Generalunternehmers Implenia und der Rud. Otto Meyer Technik, dem zuständigen Architekturbüro Ochs Schmidhuber Architekten OSA, waren auch die Nachbarn sowie Vertreter der künftigen Mieter zu Gast.

Empfangen wurden die Gäste auf der Dachterrasse im 14. Obergeschoss, dem sogenannten Olymp in 53 Meter Höhe mit Blick auf die Münchner Skyline und die Alpen. Später folgte die feierliche Richtfestzeremonie mit Richtspruch des zuständigen Poliers und Aufzug des Richtkranzes auf den fertiggestellten Rohbau.

Zu den Feierlichkeiten trug das Künstlerkollektiv „Klebebande“ mit einer Live Performance bei. Die Berliner Künstler beschäftigen sich mit Tape-Art, eine junge, urbane Kunstrichtung und zeigen sich zukünftig für die Gestaltung des Treppenhauses sowie der Innenhofwand verantwortlich. Bereits seit 2011 gestalten die Künstler mit Klebebändern u. a. Fassaden, Räume, Messestände und Fahrzeuge wie beispielweise bei der IAA.

„Mit dem jüngsten Vertragsabschluss mit dem globalen Marketing- und Sales-Hub von Sivantos haben wir das ATLAS zwei Jahre nach Ankauf und deutlich vor geplanter Fertigstellung vollständig vermietet“ äußert sich Dr. Ferdinand Spies, Geschäftsführer der Art-Invest Real Estate. Diese Vermietung ergänzt die bereits bestehenden ebenfalls langfristigen Mietverträge mit der Publicis Groupe, Design Offices und dem Wirtschaftsprüfer WirtschaftsTreuhand.

Quelle: Pressemeldung Art-Invest Real Estate vom 07.06.2018

Bildnachweis: Richtfest – Dr. Ferdinand Spies (Art-Invest Real Estate), Tobias Wilhelm (Art-Invest Real Estate), Fabian Ochs (OSA Ochs Schmidhuber Architekten), Norbert Peine (Implenia), Ralf Behn (ROM Technik) (v. l.) Bildquelle / Nutzungsrechte: Marc Fuhrmann / Art-Invest Real Estate 

Allianz kauft Atlas

Die Allianz hat für 190 Millionen Euro das Büroprojekt Atlas an der Rosenheimer Straße beim Werksviertel erworben. Verkäufer ist Art-Invest, die das Objekt vor knapp zwei Jahren erworben hat. Das nahezu neu errichtete Gebäude verfügt über eine Gesamtfläche von 26.000 Quadratmetern.

Der Kauf ist als Forward Deal strukturiert und wurde von Allianz Real Estate durchgeführt. Verkäufer des Objektes ist die in Deutschland ansässige Immobilien-Investmentfirma Art-Invest Real Estate.

Mit dieser Akquisition unternimmt Allianz Real Estate den nächsten Schritt in ihrer europäischen core office Strategie. Sie ist auf hochwertige Bürogebäude in erstklassigen und bevorzugten Innenstadtlagen ausgerichtet und geht von einem Mindestanlagezeitraum von zehn Jahren aus.

Der Atlas Komplex umfasst einen vierzehnstöckigen Büroturm, der zurzeit vollständig saniert und umgebaut wird. Zudem werden ein weiteres Gebäude und Tiefgaragenstellplätze errichtet. Die Fertigstellung ist für das 2. Quartal 2019 geplant. Zu diesem Zeitpunkt wird auch das Closing der Transaktion stattfinden. Die Arbeiten schließen eine neue, architektonisch anspruchsvolle Fassade und mehrere Dachterrassen mit ein. Für etwa 92 Prozent der Flächen bestehen bereits Vorverträge mit drei Ankermietern. Einer von ihnen ist die Publicis Groupe.

Der Atlas Bürogebäudekomplex ist im sogenannten Werksviertel in der Nähe des Münch- ner Ostbahnhofs gelegen, eines der größten Entwicklungsgebiete für Büroimmobilien in der

Innenstadt. Das Gebiet hat sich als sehr attraktiv für Kreativ- und Digitalunternehmen erwiesen und erfreut sich eines regen Zuzugs von Start-up-Unternehmen aus dem Technologie- sektor.

“Mit dem Kauf des Atlas Komplexes setzen wir unsere Strategie fort, unser Portfolio mit Bürogebäuden in ersten Lagen der europäischen Tier-1-Cities auszubauen. Das Werksvier- tel hat sich zu einem gefragten Geschäftsviertel in München entwickelt und wir sind über- zeugt, dass sich die Nachfrage angesichts der Fundamentaldaten für den Münchner Immobilienmarkt weiter erhöhen wird,” sagt Annette Kröger, CEO North & Central Europe der Allianz Real Estate.

“Aktuell ist Allianz Real Estate noch nicht mit Immobilieninvestments im Werksviertel vertre- ten. Mit dieser Akquisition ist uns eine weitere überzeugende Diversifikation des Portfolios der Allianz gelungen”, so Kröger weiter.

Der Kauf des Atlas Komplexes schließt sich an eine ganz Reihe von kürzlich erfolgten Käufen der Allianz Real Estate in München an. Dazu gehörte etwa im März vergangenen Jahres der Kauf des Büroprojektes “Kap West”, der im Auftrag verschiedener Allianz Gesellschaften durchgeführt wurde.

Allianz wurde bei der Transaktion von Clifford Chance, E&Y, Colliers und CBRE Preuss Valteq beraten, der Verkäufer Art-Invest von GSK Stockmann und BNP Paribas Real Estate.

Quelle: Pressemeldung Allianz Real Estate vom 23.02.2018

Mietverträge für Atlas mit über 10.000 Quadratmeter

Art-Invest Real Estate hat mit dem führenden Coworking Anbieter Design Offices sowie mit der Beratungsgesellschaft WirtschaftsTreuhand zwei langfristige Mietverträge am Münchner Werksviertel geschlossen.

Damit ist die im Bau befindliche Immobilie mit einer Mietfläche von ca. 25.000 Quadratmeter zwölf Monate vor Fertigstellung bereits zu mehr als 92 Prozent vorvermietet. Insgesamt sind ca. 2.000 Quadratmeter Bürofläche noch zur Anmietung verfügbar.

Design Offices mietet rund 8.300 Quadratmeter mit einer Laufzeit von 15 Jahren an und wird nach der Fertigstellung die obersten acht Geschosse im Turm (6.-13. OG) sowie eine Gastronomie- und Cateringfläche im Erdgeschoss des ATLAS belegen. Am fünften Standort des Unternehmens in München wird es flexible Office- und Coworking Spaces, inspirierende Tagungsflächen und spektakuläre Event Spaces geben. Darüber hinaus wird das Unternehmen für die Mieter im gesamten Gebäude umfassende und attraktive Dienstleistungen anbieten. Mit der Anmietung im Atlas unterstreicht Design Offices seinen weiteren Expansionskurs.

Die WirtschaftsTreuhand GmbH mietet langfristig rund 1.700 Quadratmeter an und wird zwei Geschosse im Plaza Gebäude des ATLAS beziehen. Die Wirtschaftsprüfer werden Mitte 2019 vom jetzigen Standort in der Münchner Prannerstraße in das Werksviertel umziehen.

Dr. Ferdinand Spies, Geschäftsführer und verantwortlich für den Standort München von Art-Invest: „Durch die Vermietung an Design Offices ist es uns gelungen, den größten Corporate Coworking Anbieter Deutschlands in das pulsierende Münchner Werksviertel zu holen. Der Mehrwert für die weiteren Nutzer des Gebäudes und das Werksviertel liegt vor allem in der Flexibilität durch kurzfristige Flächenerweiterungen oder durch die Anmietung von Konferenzflächen. Mit der Vermietung an die WirtschaftsTreuhand runden wir das Bild eines vielfältigen Mietermixes im Atlas ab.”

Art-Invest Real Estate wurde bei den Vermietungen von GSK Stockmann und BNP Paribas Real Estate beraten.

Quelle: Pressemeldung Art-Invest vom 23.01.2018

 

2016: Publicis Groupe mietet über 13.000 Quadratmeter

 

Sieben Agenturen der Gruppe, die bisher in verschiedenen Gebäuden im Münchener Stadtgebiet ‎gearbeitet haben, werden bis Mitte 2019 die ersten fünf Geschosse im Plaza- Gebäude beziehen. Unabhängig von diesem Mietvertragsabschluss hatte Art-Invest bereits im Herbst die Bauarbeiten für den Tiefbau im Hochhaus-Projekt Atlas am Werksviertel in Berg am Laim gestartet. Die Hochbauarbeiten werden ab Frühjahr dieses Jahres beginnen.

Mit dieser Anmietung setzt die Publicis Groupe ihre Expansion in Deutschland fort: in einem der derzeitigen Münchener Bürodomizile, den „Implerhöfen“ in der Implerstraße, das ebenfalls von Art-Invest gemanagt wird, arbeitet das Unternehmen mit seinen Agenturen Leo Burnett, Publicis Pixelpark und MSL Group auf ca. 10.000 Quadratmeter.

Bei den Implerhöfen wird Art-Invest das vorhandene Nachverdichtungspotential nutzen und u. a. eine Flächenvergrößerung über einen Erweiterungsbau realisieren. Darüber hinaus wird die Bestandsimmobilie modernisiert und für eine multi-tenant-Vermietung ab 2019 neu am Markt positioniert. Zuvor werden ab Oktober 2017 ca. 2.200 Quadratmeter auf einer Etage verfügbar sein.

Dr. Ferdinand Spies, Geschäftsführer und Leiter der Münchener Niederlassung von Art- Invest: „Der Abschluss des langfristigen Mietvertrages mit der Publicis Groupe belegt die Attraktivität des Werksviertels für dynamische und kreative Unternehmen. Mit dem Umzug des Unternehmens aus unserer Büroimmobilie ‚Implerhöfe‘ in das neu entwickelte ATLAS zahlt sich zudem unsere Philosophie einer vertrauensvollen und professionellen Zusammenarbeit mit unseren Mietern aus.”

Hartmut Cyrkel, Geschäftsführer bei der Publicis Groupe in Deutschland: „Am Standort des ATLAS, das eine überaus überzeugende Gebäudekonzeption bietet, können wir die Expansion unserer Münchener und süddeutschen Geschäftsaktivitäten in bester Weise realisieren.“

Das Maklerhaus CBRE war beratend für die Publicis Groupe tätig.

Quelle: Pressemeldung Art-Invest Real Estate vom 14.02.2017

Bildnachweis: Art-Invest Real Estate

Frühjahr 2016: Art-Invest Real Estate kauft M-Tower und entwickelt Atlas

Eine Projektgesellschaft von Westbrook Partners hat das entkernte Gebäude an den Kölner Projektentwickler Art-Invest Real Estate verkauft. Der beabsichtigt daraus ein 14-geschossiges Hochhaus sowie ein sechsgeschossiges Plaza-Gebäude mit insgesamt 23.000 Quadratmeter zur Büronutzung zu errichten

Art-Invest Real Estate hat ein Projektentwicklungsgrundstück in der Rosenheimer Straße 143 im Münchner Stadtbezirk Berg am Laim für einen Spezialfonds erworben. Auf dem Gelände am neuen Werksviertel befindet sich ein Bestandsgebäude im Rohbau (vormals als „M-Tower“ bekannt). An seiner Stelle plant die Art-Invest einen hochwertigen Bürokomplex mit einer Gesamtmietfläche von rund 23.000 Quadratmeter zu errichten. Die Projektentwicklung umfasst ein 14-geschossiges Hochhaus sowie ein 6-geschossiges Plaza-Gebäude einschließlich einer Tiefgarage mit rund 240 Stellplätzen.

Der Baubeginn ist für das dritte Quartal 2016 geplant, die Fertigstellung für das vierte Quartal 2018. Der Name „Atlas“ nimmt Bezug auf das Wahrzeichen des Gebäudes, die markante Kugel auf dem Dach, die von dem Hochhaus symbolhaft getragen wird.

Die Verkäuferin der Immobilie ist eine Projektgesellschaft von Westbrook Partners. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das Objekt befindet sich in einer prominenten Lage an der Rosenheimer Straße, unweit des Münchener Ostbahnhofs im neu entstehenden Stadtquartier „Werksviertel“ mit einer direkten Anbindung an den ÖPNV sowie an das überregionale Straßennetz. Neben einem hochwertigen Ausbaustandard wird der zu entwickelnde Bürokomplex über attraktive Eigenschaften verfügen, darunter eine hohe Visibilität, eine flexible Flächeneinteilung, eine direkte Pkw-Vorfahrt von der Rosenheimer Straße sowie eine exklusive Skylounge mit einer Dachterrasse, die den künftigen Nutzern den Blick auf die Münchener Innenstadt und die Alpen ermöglicht.

Ferdinand Spies, Partner und Leiter der Münchener Niederlassung von Art-Invest: „Wir freuen uns, erneut eine Projektentwicklung in einer aufstrebenden Lage in München realisieren zu können. Das Projekt wird den Standort weiter aufwerten, der sich durch einen ausgewogenen Nutzungsmix aus Wohnen, Arbeiten und Kultur auszeichnet.“

Ruben Herrmann, Principal bei Westbrook Partners: „Dieser Verkauf führt den erfolgreichen Track Record von Westbrook in Deutschland weiter fort. Das Art-Invest Team hat uns in dieser Transaktion von Beginn an überzeugt.“ÔÇĘ

Der Käufer wurde bei der Transaktion von GSK Stockmann & Kollegen sowie BNP Paribas Real Estate beraten. Der Verkäufer wurde von Hogan Lovells beraten. Für die Planung zeichnet OSA Architekten aus München verantwortlich.

Art-Invest Real Estate ist eine Immobilien-Investment- und Managementgesellschaft, die in Liegenschaften mit Wertschöpfungspotential in guten Lagen großer Städte investiert. Der Fokus liegt auf den deutschen Metropolregionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München, Nürnberg sowie Stuttgart. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden bereits zehn Sondervermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Das Projekt Atlas unterstreicht das nachhaltige Vertrauen der Art-Invest Real Estate in den Münchener Markt, wo derzeit u. a. das Nove im Arnulfpark, das ehemalige Temmler Areal in der Berg-am-Laim Straße sowie das Ruby Hotel am Stiglmaierplatz entwickelt werden.

Westbrook Partners (Westbrook) ist ein privates, voll integriertes Immobilien-Investmentunternehmen. Mit Niederlassungen unter anderem in New York, London, München, Paris und Tokio, ist das 1994 gegründete Unternehmen weltweit präsent. Als einer der aktivsten Investoren hat Westbrook seit seinem Bestehen mehr als 16 Milliarden USD Eigenkapital eingeworben und damit auf den wichtigsten globalen Märkten Immobilientransaktionen mit einem Volumen von über 50 Milliarden USD umgesetzt. Westbrook arbeitet mit dem Kapital amerikanischer institutioneller Investoren. Der aktuell aufgelegte Westbrook Real Estate Fund X, L.P. verfügt über Eigenkapitalzusagen in Höhe von rund 2,85 Milliarden USD.

Weitere Informationen:

www.ATLAS-Werksviertel.de

Quelle: Pressemeldung Art-Invest Real Estate vom 31.05.2016.

Foto: Art-Invest Real Estate