Neuperlach: KGAL erwirbt Perlach Plaza

Die KGAL Investment Management hat im Rahmen eines Club Deals mit drei institutionellen Investoren für einen von ihr verwalteten AIF das Stadtquartierszentrum „Perlach Plaza“ in München erworben. Verkäufer sind die Projektentwickler Concrete Capital und BHB Bauträger Bayern.

 

Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 250 Millionen Euro. Das Entwicklungsprojekt im Münchner Osten umfasst insgesamt rund 30.000 Quadratmeter Geschossfläche, darunter über 100 Mietwohnungen. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2022 geplant. „Wir freuen uns sehr, mit dem Perlach Plaza das neue Zentrum des Stadtteils für unsere Investoren gesichert zu haben. Das Projekt hat uns in allen Belangen überzeugt“, erläutert André Zücker, Geschäftsführer der KGAL Investment Management und verantwortlich für die Assetklasse Immobilien, die Transaktion. „Zu einem derart frühen Zeitpunkt neben dem hohen Vermietungsstand nun bereits den passenden Endinvestor gefunden zu haben, ist ein großer Erfolg“, sagt Peter Fritsche, Geschäftsführer der Concrete Capital.
Das projektierte Misch-Quartierszentrum befindet sich direkt gegenüber dem etablierten Perlacher Einkaufszentrum PEP und ist ein attraktiver Neubaukomplex, der aus einem Hotel, einem Studentenwohnheim, mehr als 100 Wohnungen, einer dreigeschossigen Einzelhandelsfläche und zwei unterirdischen Parkdecks besteht. Es entstehen insgesamt ca. 30.000 Quadratmeter Geschossfläche und rund 450 Parkplätze, z.T. mit E-Ladesäulen ausgerüstet und Car-/ Bikesharing-Möglichkeiten zur Verfügung. Auf dem Gesamtareal „Kulturquadrat“ entstehen ca. 750 neue Wohneinheiten für über 1.000 neue Bewohner.
Die Fertigstellung des Perlach Plaza soll im Jahr 2022 erfolgen, bereits heute sind rund 70 Prozent der Gewerbeflächen vorvermietet. Es handelt sich um ein architektonisch ansprechendes Green Building mit direktem U-Bahn-Zugang.
Die KGAL Investment Management hat für den Club Deal Eigenkapital von drei institutionellen Investoren gewinnen können. „Der Immobiliendeal konnte aufgrund unseres guten Marktzugangs exklusiv gesichert werden und für unsere institutionellen Investoren nach ihren individuellen Vorstellungen ausgestaltet werden“, so Florian Martin, Geschäftsführer der KGAL Investment Management und zuständig für den Vertrieb.
Als juristische Berater fungierte für KGAL die Münchner Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek. Taylor Wessing hat Cincrete/BHB beraten. Colliers hat vermittelt.

Quelle: Pressemeldung: KGAL/Concrete/BHB/ vom 11.08.2020

Mieter des Perlach Plaza

Die Stadtsparkasse München wird nach der Fertigstellung im Jahr 2022 mehrere Standorte in einer neuen 1.350 Quadratmeter großen Filiale in dem Quartier zusammenlegen. Das Fitnessstudio Fitstar mietet 1.800 Quadratmeter, die Discountkette Lidl eröffnet auf 1.700 Quadratmeter einen Supermarkt. Der Mietabschluss mit dem Lebensmittelhändler tegut, der rund 2700 Quadratmeter mieten wird, wurde bereits wie die Anmietung durch das Lifestyle-Hotel ibis Styles (5.000 Quadratmeter) bekanntgegeben. Somit sind vor Baubeginn bereits mehr als 60 Prozent der Einzelhandelsflächen vermietet. Das Angebot soll weiterhin durch attraktive Gastronomiekonzepte sowie ergänzende Sortimente der Nahversorgung abgerundet werden. Die Gespräche mit entsprechenden Mietinteressenten laufen bereits. Mit der Vermarktung der Einzelhandelsflächen ist die IPH Handelsimmobilien GmbH beauftragt.

 

Perlach Plaza

Die Perlach Plaza ist Teil der Neue Mitte Perlach und wird als Joint Venture aus Concrete Capital und BHB mit einem Volumen von insgesamt 200 Millionen Euro entwickelt. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2022 geplant. Mit dem Perlach Plaza wird ein wichtiger Baustein der städtebaulichen Entwicklung für das neue Zentrum am Hanns-Seidel-Platz im Bezirksteil Neuperlach des südöstlichen Münchner Stadtbezirks Ramersdorf-Perlach in München von Concrete Capital und BHB in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro AllesWirdGut aus Wien realisiert, der durch das Engagement der Bauherren auch einen direkten Durchgang zum U-Bahnhof bietet. Mit dem Bau von insgesamt 110 Wohnungen im sogenannten Kultur-Quartier entsteht durch die BHB auf 8.000 Quadratmetern dringend benötigter Wohnraum für Münchnerinnen und Münchner. Zusätzlich gehen Studentenapartments auf einer Fläche von 3.000 Quadratmetern auf die speziellen Bedürfnisse von wohnungssuchenden Studierenden ein.
 

Quelle: Concrete Pressemeldung

Bildnachweis: Concrete