Fassadenpreis 2015: Geschäftshaus in der Weinstraße

Im November 2015 zeichnete die Landeshauptstadt München 25 private Gebäude mit dem Fassadenpreis 2015 aus und erwähnte sechs Gebäude der öffentlichen Hand lobend. Ausgezeichnet wurde auch ein Geschäftshaus der Wiederaufbauarchitektur in der Münchner Altstadt.

 

Die Weinstraße verbindet mit der anschließenden Theatinerstraße der marienplatz mit dem Odeonsplatz und ist eine der am stärksten frequentierten Fußgängerzonen in Münchens Altstadt zwischen Kreuzviertel und der Graggenau. Dort befindet sich das im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstörte Geschäftshaus mit der Hausnummer 8. Nach schweren Kriegsschäden wurde das Gebäude 1948 nach Plänen von Toni Ackermann wiederaufgebaut und gilt als wichtiges Zeugnis der Nachkriegsarchitektur.

Um das Geschäftshaus den heutigen Anforderungen anzupassen, waren umfangreiche Ertüchtigungsmaßnahmen notwendig. Anfängliche Überlegungen, das gesamte Gebäude abzubrechen, konnten glücklicherweise dahingehend revidiert werden, dass der, für den Münchner Wiederaufbau und das Altstadtensemble typische, östliche Baukörper erhalten blieb. Die Bauherrin ließ dort die eleganten Putzfassaden schonend ausbessern und in einem passenden, hellen Grauton neu streichen. Die Fenster der Obergeschosse wurden gegen gut ausgebildete, neue Holzisolierglasfenster mit netzartiger Sprossierung ausgetauscht. Die neuen Dachbelichtungselemente wurden so dimensioniert, dass sie bestens mit der ziegelgedeckten Dachfläche harmonieren. Nicht zuletzt konnten auch die neuen Werbeanlagen gut in die Fassadenarchitektur integriert werden.

Der Erhalt dieses wichtigen Vertreters der Münchner Wiederaufbauarchitektur kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden und setzt Maßstäbe für den Umgang mit derartigen Gebäuden in ganz München und insbesondere im Ensemble „Altstadt München“. Es ist eines von 25 Gebäuden, dass mit dem Fassadenpreis 2015 der Landeshauptstadt München ausgezeichnet wurde.

 

 

Quelle: Pressemeldung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 11.11.2015

Bildnachweis: Landeshauptstadt München / Foto Maja Kaltenbach