Fassadenpreis 2015: Jugendstil-Ensemble in Schwabing

Im November 2015 zeichnete die Landeshauptstadt München 25 private Gebäude mit dem Fassadenpreis 2015 aus und erwähnte sechs Gebäude der öffentlichen Hand lobend. Eines der ausgezeichneten Häuser ist eine Jugenstil-Wohnhausgruppe in Schwabing.

 

Die Agnesstraße zeichnet sich durch zahlreiche große um 1900 erbaute Wohnhäuser aus, so etwa auch die von Otho Orlando Kurz und Eduard Herbert entworfenen Häuser mit den Hausnummern 10, 12, 14, 16 und 20. Das nun nach Renovierung ausgezeichnete Gebäude-Ensemble befindet sich in der Agnesstraße 37 / 37 im Bezirksteil Neuschwabing des 4. Münchner Stadtbezirk Schwabing-West. Die um 1910 in Formen des späten Jugendstils errichtete Wohnhausgruppe besitzt jeweils einen Erker und einen gemeinsamen Mittelgiebel (Mansarddachbau).

Der wertvolle Altbestand an Kastenfenstern war glücklicherweise noch weitgehend erhalten geblieben. Diese wurden von einem Schreiner fachgerecht repariert und neu gestrichen. Die Hauseingangstür konnte nach historischem Vorbild wiederhergestellt werden. Neben zahlreichen anderen Arbeiten wurden auch die Stuckteile instandgesetzt und, wo notwendig, ergänzt. Auch die Stuckspiegel über den Gaubenfenstern wurden nach den ursprünglichen Vorgaben wiederhergestellt. Die zurückhaltende, sandfarbene Farbgestaltung unterstreicht wohltuend den Typus der Jugendstilfassade.

Nach der handwerklich qualitätvollen Renovierung, trägt die Fassade nun wieder ganz wesentlich zum Ambiente der Agnesstraße bei. Es ist eines von 25 Gebäuden, dass mit dem Fassadenpreis 2015 der Landeshauptstadt München ausgezeichnet wurde.

 

Quelle: Pressemeldung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 11.11.2015;

Bildnachweis: Landeshauptstadt München / Foto Maja Kaltenbach