Baukindergeld: Im ersten Monat bereits 24.399 Förderanträge

Seit dem 18. September können Erwerber von Eigenheimen und Eigentumswohnungen mit Kinder ein Baukindergeld beantragen. Von den drei Milliarden Euro, die pro Jahr aktuell zur Verfügung stehen, sind bereits 516 Millionen Euro beansprucht.    .

 

Spitzenreiter bei den Anträgen ist Nordrhein-Westfalen mit 5611 Anträgen, gefolgt von Baden-Württemberg (3197), Bayern (3089) und Niedersachsen (3059). Am Ende liegen die Stadtstaaten Hamburg (237) und Bremen (207).Das geht aus aktuellen Zahlen der zuständigen KfW-Bank hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

Unter den Anträgen gibt es 10.199 Förderwünsche von Familien mit einem Kind, bei Familien mit zwei Kindern sind es 10.703 Anträge, bei Familien mit drei Kindern 2788, bei Familien mit vier Kindern 554 und bei Familien mit fünf Kindern 111 Anträge. Von Familien mit sechs und mehr Kindern wurden bisher 44 Baukindergeldanträge gestellt – bei sechs Kindern beträgt der staatliche Zuschuss über zehn Jahre immerhin 72.000 Euro.

23.10.2018

Grundlage der Förderung

Die große Koalition aus Union und SPD hat das Baukindergeld 2018 in Deutschland als staatliche Förderung des Immobilienerwerbs für Familien mit Kindern in Form eines Geldzuschusses mit 1200 Euro pro Kind eingeführt. 

Mit den Stimmen der Abgeordneten der Regierungsparteien traf der Deutsche Bundestag dazu am 5. Juli 2018 einen entsprechenden Gesetzesbeschluss (Haushaltsgesetz 2018). Es trat mit der Verkündung im Bundesgesetzblatt rückwirkend zum 1. Januar 2018 in Kraft. Das Baukindergeld kann nun seit dem 18. September 2018 rückwirkend beantragt werden. In Bayern wird das Baukindergeld zudem um 300 Euro pro Kind aufgestockt.

Wo gibt es das Baukindergeld

Über die KfW-Bank. Der Zuschuss in Bayern ist über die Bayerische Landesbodenkreditanstalt (Bayernlabo) zu beantragen.

Wieviel Baukindergeld gibt es?

1.200 Euro pro Jahr für Familien pro Kind über 10 Jahre. Der Freistaat Bayern erhöht mit dem Bayerischen Baukindergeld Plus das Baukindergeld des Bundes um zusätzlich 300 Euro pro Kind und Jahr über einen Zeitraum von 10 Jahren. 

Wer bekommt das Baukindergeld

Einen Antrag können alle Bürger mit mindestens einem Kind stellen, die seit Januar 2018 einen Kaufvertrag unterzeichnet oder eine Baugenehmigung erhalten haben. Den Zuschuss gibt es für Verträge oder Baugenehmigungen, die bis Ende 2020 abgeschlossen werden. Das Baukindergeld kann befristet im Antragszeitraum zwischen dem 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2020 beantragt werden, sofern das zu versteuernde Haushaltseinkommen die Einkommensgrenze von 75.000 Euro pro Jahr und zusätzlich 15.000 Euro pro Kind nicht übersteigt und Kinder mit Kindergeldanspruch vorhanden sind. Die Kinder müssen mit im Haus oder der Wohnung leben und die Familie darf keine andere Immobilie besitzen. 

Beispiel: Ein Ehepaar mit einem Kind darf ein Haushaltseinkommen von maximal 90.000 Euro im Jahr haben, bei zwei Kindern dürfen es maximal 105.000 Euro sein, bei drei Kindern 120.000.

Weitere Informationen:

KfW: Baukindergeld

Bayernlabo: Bayerisches Baukindergeld plus