Laim: GEWOFAG stellt 99 neue Wohnungen fertig

An der Brantstraße und Siglstraße in Laim die die städtische GEWOFAG Wohnungen erstellt, die teilweise bereits bezogen sind. Hinzu kommen zwei Kindertagesstätten für insgesamt zehn Gruppen sowie eine Tiefgarage mit rund 70 Stellplätzen. Auch lebende Tiere wurden berücksichtigt. 
 

Die fast 100 neuen Wohnungen  in der Branstlstraße und Siglstraße im Bezirksteil Friedenheim des 25. Münchner Stadtbezirk Laim 

verteilen sich auf drei fünfgeschossige Gebäude und werden in unterschiedlichen Fördermodellen vermietet. Alle verfügen über einen Balkon oder eine Loggia und sind selbstverständlich barrierefrei. In den zwei Kindertagesstätten können bis zu rund 190 Kinder betreut werden. In Zusammenarbeit mit der TU München, der Universität Kassel und dem Landesbund für Vogelschutz wurde zudem dafür gesorgt, dass der Lebensraum von Vögeln erhalten bleibt. „Dabei werden die Bedürfnisse von in der Stadt lebenden Tieren von Anfang an in die Planung integriert. Konkret geht es in diesem Fall um Haussperlinge, Grünspechte, Zwergfledermäuse und Braunbrustigel“, so Dr. Klaus-Michael Dengler, Sprecher der Geschäftsführung der GEWOFAG. So umfasst in die Fassade integrierte Bruthöhlen oder Niststeine. Jetzt im Frühjahr werden noch die Außenanlagen der Gebäude fertiggestellt. Die Auswahl der verwendeten Pflanzen ist speziell auf den Nahrungsbedarf der Tiere abgestellt. Animal Aided Design bietet zudem die Chance, das Zusammenleben mit Tieren erfahrbar zu machen und in die Umweltbildung einzubeziehen.

Quelle: Pressemeldung GEWOFAG von 11. April 2019

Bildnachweis: GEWOFAG Anlage von Südwesten, Foto: Roland-Weegen

 Laim: Baustart für 99 Wohnungen und zwei Kitas 

Startschuss für das Projekt der GEWOFAG in der Brantstraße und Siglstraße in Laim: Das Unternehmen beginnt hier im Bezirksteil Friedenheim des 25. Münchner Stadtbezirk Laim in den nächsten Tagen mit dem Bau von 99 geförderten Wohnungen und Einrichtungen für rund 200 Kinder nach einem Entwurf von bogevischs buero. Außerdem entsteht eine Tiefgarage. Insgesamt wird die GEWOFAG rund 28 Millionen Euro in das Projekt investieren.

Die neuen Wohnungen verteilen sich auf drei Baukörper westlich und östlich der Brantstraße. Sie führen die Straßenflucht durch den Anbau an die bestehenden Gebäude fort. Gemeinsam mit den Bestandsbauten gruppieren sich die neuen fünfgeschossigen Baukörper um einen grünen Innenhof mit Spielmöglichkeiten. Im Süden werden die Gebäude an der Brantstraße über Eck fortgeführt und geben den Innenhöfen so einen schützenden Rahmen. Die Neubauten entsprechen dem Energiestandard KfW Effizienzhaus 70 (EnEV 2009).

42 der neuen Wohnungen entstehen im Modell der einkommensorientierten Förderung (EOF), 36 Wohnungen im Kommunalen Wohnungsbauförderprogramm (KomPro B) und 21 Wohnungen im München-Modell-Miete.

Die beiden Kindertageseinrichtungen errichtet die GEWOFAG für die Landeshauptstadt München. Sie umfassen insgesamt vier Kinderkrippen-, vier Kindergarten- und zwei Hortgruppen. Die Kindertagesstätten werden in den südlichen Abschnitten der winkelförmigen Gebäude untergebracht. Sie sind als zweigeschossiger Baukörper eingefügt. Mit den neuen Kindertageseinrichtungen leistet die GEWOFAG einen wirkungsvollen Beitrag für eine bessere Versorgung mit Kindergarten-, Krippen- und Hortplätzen im Laim. Bisher sind diese im Stadtbezirk Mangelware.

Die GEWOFAG unterbaut das Grundstück mit einer eingeschossigen Tiefgarage, die auch unter der Brantstraße fortgeführt wird.

„Mit unserem Neubauprojekt schaffen wir dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum und unternehmen mit den beiden neuen Kindertageseinrichtungen etwas gegen die Unterversorgung an Kindergarten-, Krippen- und Hortplätzen in Laim. Zugleich schließen wir mit den neuen Gebäuden, die sich gut in den Gesamtcharakter des Quartiers einfügen werden, eine städtebauliche Lücke“, sagt Dr. Klaus-Michael Dengler, Sprecher der Geschäftsführung der GEWOFAG.

Quelle: Pressemeldung GEWOFAG vom 01.04.2016