WG-Miete-WS-2020-Start.jpg

München: WG-Mieten zum Wintersemester 2020 stabil

Auf Basis von mehr als 100.000 Mietinseraten für WG-Zimmer erstellt empirica eine Übersicht, die (aktualller Stand: 15.08.2020) halbjährlich aktualisiert wurde. Bundesweit liegt weiterhin München an der Spitze – doch in einigen Studentenhochburgen kam es zu Mietrückgängen.

 

Die Übericht gibt Auskunft über die Mietpreise im WG-Segment der Universitätsstädte gibt. Sie liefert für alle größeren Hochschulstandorte Deutschlands (über 120 Städte) Standardpreise (mittlerer 50-Prozent-Wert) sowie die Preisspanne der Warmmiete eines unmöblierten WG-Zimmers, das zwischen zehn Quadratmeter und 30 Quadratmeter groß ist, auf Basis der Angebote aus dem ersten Quartal 2020.

WG-Zimmer im Durchschnitt um 18 Prozent teurer als 2015

Zu Beginn des Wintersemesters 2020 ist der Standardpreis für ein unmöbliertes WG-Zimmer mit 650 Euro in München am höchsten (Sommersemester 650 Euro), gefolgt von Frankfurt a.M. mit 520 Euro (Sommersemester: 500 Euro) und Stuttgart mit 500 EUR (SS: 500 Euro).  Die günstigsten Angebote gibt es derzeit in Chemnitz mit 220 EUR (Sommersemester: 230 Euro) sowie für jeweils 260 Euro in Magdeburg (Sommersemester: 260 Euro) und Halle/Saale (Sommersemester: 275 Euro).

In den Hochschulstandorten insgesamt liegt der Standardpreis zum aktuellen Semester bei 395 Euro und somit 18 Prozent über dem Niveau aus dem Wintersemester 2015 bzw. drei EUR niedriger als im Sommersemester 2020.

Gegenüber dem Sommersemester gibt es in etlichen Städten Preisrückgänge. Abschläge von mehr als fünf Prozent sind zu beobachten in Lübeck, Koblenz, Landau, Tübingen, Ingolstadt, Saarbrücken und Halle.

Quelle: Empirica 03.09.2020

Bildnachweis: LMU München, Foto: Ulrich Lohrer