Freiham Nord: Rosa-Alscher verkauft zwei Wohn-Baufelder an Isaria

Für das künftigen Stadtteilzentrums von Freiham wurde der Kaufvertrag für zwei der vier Baufelder abgeschlossen: Die Münchner Isaria Wohnbau AG wird in enger Partnerschaft mit Rosa-Alscher das Konzept des Hamburger Architekturbüro Störmer Murphy and Partners GbR realisieren.

 

B-Plan sieht 40.300 Quadratmeter Geschossfläche für die zwei Baufelder der Isaria vor. Das Zentrum von Freiham Nord wird sich um den Mahatma-Gandhi-Platz gruppieren und insgesamt 86.050 Quadratmeter Geschossfläche umfassen. Ende Januar hatte die zur Rosa-Alscher Gruppe gehörende Munich Future City West GmbH mit dem Hamburger Architekturbüro Strömer Murphy and Partners die Sieger des Realisierungs- und Ideenwettbewerbs für die Gebäude- und Freiflächenplanung im neuen Stadtteil Freiham bekanntgegeben. Die beiden Baufelder MK2 (1) und MK2 (2) haben gemäß Bebauungsplan Geschossflächen von 14.800 bzw. 25.500 Quadratmetern. Sie werden sich einmal über markante Arkadenbauwerke und einen Wohnturm erstrecken und die unverwechselbare architektonische Signatur des Stadtquartiers bilden. Diese Projekte sind größtenteils für den Wohnbau vorgesehen. Im Erdgeschoss und dem 1. Obergeschoss des Wohnturms sind zudem Einzelhandel und Gastronomie sowie Büronutzung geplant. Firmenchef Alexander Rosa-Alscher sieht in dem abgeschlossenen Kaufvertrag eine große Chance, die ambitionierten Vorgaben für die Stadtentwicklung im äußersten Münchner Westen planmäßig umzusetzen: „Der Verkauf dieser Flächen ist ein partnerschaftliches Übereinkommen. Wir schätzen die Isaria als erfahrene Projektentwicklerin, die unser absolutes Vertrauen hat, die große Herausforderung bei der Gestaltung des Fixpunkts von Münchens neuem Stadtteil zu meistern.“
Die Rosa-Alscher Gruppe wurde bei dem Verkauf der beiden Baufelder in Freiham von Colliers International beraten.

Quelle: Pressemeldung Rosa-Alscher Gruppe vom 22.05.2019 -

Bildnachweis: Visualisierung Strömer Murphy and Partners