Neuperlach: Stadtrat billigt Bebauung mit rund 70 neuen Wohnungen

Unweit des BSH-Firmensotzes, südlich des Gustav-Heinemann-Rings sowie nördlich der Maximilian-Kolbe-Allee entsteht eine neue Wohnbebauung. Dazu hat der Stadtrat Ende September 2018 im Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung den Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2136 gebilligt. 

 

 

Auf dem Areal befand in Neuperlach sich ein in die Jahre gekommenes, bis auf das Erdgeschoss ungenutztes Verwaltungsgebäude. Rund 70 neue Wohnungen können durch Aufgabe dieses Bürostandortes entstehen.

Neben Wohnraum für unterschiedliche Einkommensgruppen, 30 Prozent davon im geförderten Wohnungsbau und 10 Prozent im preisgedämpften Mietwohnungsbau, sind ergänzende Angebote zur Versorgung und Gastronomie geplant.

Die städtebauliche Struktur berücksichtigt die benachbarte Bebauung, eine gegliederte Zeilenstruktur entlang des Gustav-Heinemann-Rings. Die Höhenentwicklung mit zwei, vier, sieben und acht Geschossen orientiert sich an der Umgebung und vermittelt so städtebaulich einen moderaten Übergang zum Bestand. Der rückwärtige, durch die Bebauung vor Lärm geschützte Hof wird als Treffpunkt für die Bewohnerschaft mit Spielflächen für Kinder gestaltet.

Als nächster Verfahrensschritt wird der Bebauungsplan für die Öffentlichkeit ausgelegt. Die Bürgerinnen und Bürger haben dann die Gelegenheit, sich über die Planung zu informieren und zu äußern.

 

Quelle: Referat für Bauordnung und Stadtplanung, Landeshauptstadt München, 26.09.2018

Bildnachweis: BSH-Firmensitz, Ulrich Lohrer