Fassadenpreis 2015: Jugendstilvilla in Bogenhausen

Im November 2015 zeichnete die Landeshauptstadt München 25 private Gebäude mit dem Fassadenpreis 2015 aus und erwähnte sechs Gebäude der öffentlichen Hand lobend. Eines der ausgezeichneten Häuser ist eine Jugendstil-Villa in Altbogenhausen.

 

Das Haus befindet sich in der Maria-Theresia-Straße 22 in Münchens Nobelviertel Altbogenhausen im Stadtbezirk Bogenhausen. 1906 beauftragte der Kunsthistoriker und Schriftsteller Ernst von Bassermann-Jordan (1876 – 1932) den Schweizer Architekten und Bauforscher Ernst Robert Fiechter (1975 – 1948) mit dem Bau der Jugendstilvilla. Bassermann war der Sohn eines wohlhabenden pfälzischen Weingutsbesitzers und wurde in jungen Jahren von der Landesregierung in Bayern in den obersten Kunstrat des Königreich Bayern und in die Kommission für die Münchner Pinakothek berufen. Er konnte sich den Bau in dem noblen Villenviertel durch den etwa gleichalten Fiechter leisten. Es entstand ein dreigeschossiges Wohnhaus auf der Proportionsgrundlage eines Sechssterns, an der sich auch die Fassaden orientierten. Mit der Kriegszerstörung des Dachs 1944 und dem einhergehenden Wiederaufbau sind diese proportionalen Wesensmerkmale verloren gegangen.

Bei der Sanierung war es Wunsch der Bauherrschaft, das ursprüngliche Erscheinungsbild bestmöglich wiederherzustellen. Dazu wurde der gesamte Dachstuhl abgetragen, um ihn dann nach bauzeitlichen Vorgaben neu zu errichten. Die zerstörten Natursteinelemente an der Fassade wurden nach vorhandenen Mustern erneuert. Der Putz und der Mosaikschmuck ließen sich erhalten und ergänzen. Der Gartenzaun mit den beiden Toren wurde wiederhergestellt und die Figuren auf den Torpfeilern wurden ergänzt.

Insgesamt handelt es sich hier um eine sehr gute handwerkliche Leistung. Durch das einfühlsame Vorgehen seiner Eigentümer konnte die Villa wieder zum Leben erweckt werden. Das Haus ist eines von 25 Gebäuden, dass mit dem Fassadenpreis 2015 der Landeshauptstadt München ausgezeichnet wurde.

 

Quelle: Pressemeldung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 11.11.2015;

Bildnachweis: Landeshauptstadt München / Foto Maja Kaltenbach