Au-Haidhausen: Verkaufstart von 78 Wohnungen an der Regerstraße

Am Nockerherberg entwickelt die Bayerische Hausbau auf dem ehemaligen Paulaner-Areal Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen durch drei Architekturbüros. Nun beginnt sie mit dem Verkauf der 78 künftigen Eigentumswohnungen. 

 

Am 2. November 2018 startet die Bayerische Hausbau den Vertrieb der Wohneinheiten auf dem mittleren Teilareal der Quartiersentwicklung am Nockherberg in der Oberen Au im Stadtbezirk Au-Haudhausen. Der erste Bauabschnitt Nockherberg Mitte, der in den Vertrieb geht, umfasst vier Gebäude mit insgesamt 78 Ein- bis Fünf-Zimmer-Eigentumswohnungen von 32 Quadratmeter bis zirka  161 Quadratmeter. Zu dem Ensemble Nockherberg Mitte gehören darüber hinaus angrenzend sieben weitere Häuser mit geförderten Wohneinheiten. Nockherberg Mitte grenzt westlich an den weitläufigen Quartierspark und östlich an einen ruhigen, bepflanzten Innenhof an.

Drei Architekturbüros sorgen für Vielfalt

Parkett, Fliesen und Fußbodenheizung sowie stilvolle Sanitäranlagen und Marken­küchen gehören zur Ausstattung der Wohnungen. Die Wohneinheiten bestechen zudem durch offene Grundrisse und zumeist durch eine eigene Loggia, einen Balkon, Dachterrassen oder Dachgärten. Auch die gemeinschaftlich nutzbaren und zum Teil begrünten Dachgärten auf den Häusern mit geförderten Wohneinheiten laden zum Erholen oder einem Nachbarschaftstreff ein. In der Quartiersparkgarage ist ein Stellplatz für jede Wohneinheit vorgesehen. Übedachte Fahrradstellplätze im Souterrain runden das Konzept ab. Auch in der Farbgebung setzen die abwechslungsreich gestalteten Häuser durch helle Sandsteintöne in unterschiedlichen Nuancen Akzente. Der Entwurf mit seiner differenzierten Architektursprache stammt von den drei Büros Rapp+Rapp aus Amsterdam, sowie von Fink+Jocher und BKLS Architekten + Stadtplaner aus München.

„Bei Nockherberg Mitte gleicht kein Haus dem anderen in Höhe, Breite und Fassaden­gestaltung. So wird sich das neue Stück Stadt harmonisch in die bestehende Umgebung und das gewachsene Wohnviertel einfügen“, sagt Dr. Hermann Brandstetter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Haus­bau „Dies war auch ein Wunsch aus der Bürgerbeteiligung der vergangen Jahre, den wir hier umgesetzt haben.“

Flexibel je nach Lebenslage

Ein besonderes Highlight ist das Wohnkonzept von acht flexibel aufteilbaren Wohnungen. Diese acht Wohnungen bestehen jeweils aus zwei Wohneinheiten, die, getrennt durch eine nicht-tragende Wand, jederzeit zu einer zusam­men­gelegt werden können, sofern es die Lebensumstände erfordern. Separat genutzt kann.

eine der Wohneinheiten auch zu Kapitalanlagezwecken dienen oder beispielsweise von Familienangehörigen, wie Eltern oder studierenden Kindern bezogen, als Home-Office genutzt oder beispiels­weise auch an ein Au-pair, eine Haushaltshilfe oder Pflege­kraft vergeben werden.

Mitten in der Stadt und doch im Grünen

In nächster Umgebung zum neuen Stadtquartier finden sich zahlreiche Läden des täglichen Bedarfs, Arztpraxen, Geschäfte und Dienstleister, zudem vier neu im Rahmen der Gesamtquartiersentwicklung am Nockherbeg entstehende Kinder­tages­­stätten. In der direkten Nachbarschaft befinden sich das Wirtshaus Paulaner am Nockherberg mit dem bekannt-beliebten Biergarten sowie vielfältige weitere gastro­nomische Angebote. Auch der Kronepark, die Isarauen, das Müller'sche Volksbad und Kulturein­richtungen wie die Philharmonie am Gasteig, das Deutsche Museum oder die Auer Dult sind nicht weit entfernt. Durch die Tram- und Bushaltestelle am Regerplatz, die S-Bahnstation „Rosenheimer Platz“ sowie die U-Bahnhaltestellen „Kolumbusplatz“ und „Silberhornstraße“, die fußläufig erreichbar sind, ist das neue Wohnquartier optimal an das öffentliche Nahverkehrssystem angeschlossen.

Quelle: Bayerische Hausbau vom 30. Oktober 2018

Bildnachweis: Bayerische Hausbau