St. Vinzenz: Grünes Licht für Holzhybrid-Gebäude

Stadt München erteilt Bauvorbescheid für nachhaltiges Gebäudekonzept mit begrünter Fassade des Projektentwickler Bauwerk. Im St.-Vinzenz-Viertel von Neuhausen-Nymphenburg sollen 56 Wohnungen sowie 6500 Quadratmeter Bürofläche entstehen. 

 

Nach der positiven Resonanz der Stadtgestaltungskommission im Frühjahr 2021 hat nun die Lokalbaukommission (LBK) der Stadt München den Bauvorbescheid für das erste Holzhybrid-Gebäude im Münchner Innenstadtgefüge erteilt. An der Ecke Gabrielenstraße 3 und Rupprechtstraße 22 im Bezirksteil St. Vinzenz des Münchner Stadtbezirks Neuhausen-Nymphenburg plant der Projektentwickler Bauwerk ein Gebäudeensemble aus Arbeiten und Wohnen. Der architektonische Entwurf stammt aus der Feder des renommierten Büros Allmann Sattler Wappner aus München. Mit dem Neubau in Holzhybrid-Bauweise einschließlich begrünter Elemente in der Fassade wird ein hochwertiges, nachhaltiges und wirtschaftliches Gebäudekonzept umgesetzt, das künftig wegweisend für innerstädtische Gebäude in Holzbauweise sein soll. 

Der sechsgeschossige Neubau mit rund 21.000 Quadratmeter BGF soll über 56 Wohneinheiten mit circa 5.500 Quadratmeter Geschoss äche verfügen, die sich entlang der Gabrielenstraße sowie auf ein Hofhaus mit begrüntem Innenhof verteilen. Im Gebäudeteil an der Rupprechtstraße entstehen circa 6.500 Quadratmeter Büro äche. Das bestehende Parkhaus weicht einer dreigeschossigen Tiefgarage und bietet Platz für 200 Kfz-Stellplätze inklusive Ladestationen und Carsharing. Im Rahmen eines Mobilitätskonzepts sind zudem 162 Fahrradstellplätze, eine Bike-Werkstatt sowie eine Waschstation für Fahrräder vorgesehen. Der Baubeginn für das nachhaltige Projekt, für das eine LEED Gold-Zerti zierung angestrebt wird, erfolgt Ende dieses Jahres. Voraussichtlich Ende 2023 soll das Büro- und Wohngebäude fertiggestellt sein.

„Die Zukunft des Wohnens und Arbeitens in der Stadt ist nachhaltig. Mit dem nachwachsenden Bausto Holz in Kombination mit neuartigen Technologien und einer umweltschonenden Mobilitätstrategie wollen wir diese Zukunft aktiv gestalten – und unsere Rolle als Vorreiter in der Immobilienwirtschaft weiter ausbauen“, sagt Roderick Rauert, geschäftsführender Gesellschafter von Bauwerk. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Bauvorbescheid den ersten Schritt in eine ökologische Zukunft machen konnten und danken der Stadt München für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in diesem Projekt“, so Rauert weiter. 

 

Quelle: Pressemeldung Bauwerk vom 7.07.2021

Bildnachweis © Bauwerk Bloomimages