Fassadenpreis 2015: Jugendstiljuwel in Neuschwabing

Im November 2015 zeichnete die Landeshauptstadt München 25 private Gebäude mit dem Fassadenpreis 2015 aus erwähnte sechs Gebäude der öffentlichen Hand lobend. Anlaß für www.immobilienreport.de, jede Woche eines der ausgezeichneten Häuser vorzustellen. Diesmal ein Jugendstiljuwel in der Schwabinger Tengstraße.

 

Das mehrgeschossige Wohnhaus befindet sich in der Tengstraße im Viertel Neuschwabing des vierten Münchner Bezirks Schwabing-West. Der von Franz Popp geplante Mansarddachbau mit Breiterker und Zwerchhaus in der wurde 1911/12 errichtet. Die Fassade mit der reichen Putzgliederung und dem plastischen Dekor in Formen des Jugendstils wurde von Wilhelm Borchert verziert.

Im Zuge eines Dachgeschossausbaus wurde die Fassade instandgesetzt. Dazu wurden der Stuck, der Putz und die historischen Kastenfenster fachgerecht repariert. Der Zierbalkon mit dem Metallgitter wurde instandgesetzt und die Metallhaustür aus den 1960er Jahren erneuert. Das Dach wurde passend zum Gebäudetyp mit neuen, naturroten Biberschwanzziegeln eingedeckt. Die Fassade erhielt einen passenden Anstrich in einem warmen Steinton mit heller abgesetzten Putzgliederungen.

Insgesamt handelt es sich hier um eine gelungene Rehabilitierung des Baudenkmals mit aufwertendem Effekt für die Tengstraße.

Das Haus ist eines von 25 Gebäuden, dass mit dem Fassadenpreis 2015 der Landeshauptstadt München ausgezeichnet wurde.

Quelle: Pressemeldung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 11.11.2015

Bildnachweis: Landeshauptstadt München / Foto Maja Kaltenbach