wohnen
Deutschland: Wohnungen verlieren 2022 laut EPX 4,2 Prozent an Wert
Nach dem Hauspreisindex EPX des Kreditportals Europace sind die Preise für Eigentumswohnungen und bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser auch im Dezember 2022 weiter gesunken. Zuvor war der Preisindex bis Ende 2021 über zehn Jahre lang angestiegen.   Der Europace Hauspreis Index verdeutlicht weiter sinkende Preise für Bestandsimmobilien sowie Eigentumswohnungen.
mehr...
wohnen
Deutsche Bank: Wohnimmobilien werden noch unerschwinglicher
Laut der Research-Abteilung der Großbank werden sich trotz sinkender Wohnungspreise in diesem Jahr weniger Menschen Wohneigentum leisten können. Der Grund: Weiter steigende Zinsen aufgrund einer nachhaltig hohen Inflation.
mehr...
wohnen
Garmisch-Partenkirchen: Beliebter Skiort der Münchner
Garmisch-Partenkirchen ist als Tourismus- und Altersruhesitz begehrt. Mit Folgen für den regionalen Wohnungsmarkt. Nun wird vor allem im Ortsteil Partenkirchen gebaut.   Nicht weit von Deutschlands höchstem Berg lockt Garmisch-Partenkirchen Touristen an. Anfang Januar 2023 ist der Talkessel zwischen Wettersteingebirge, Estergebirge und Ammergauer Alpen schneefrei.
mehr...
wohnen
Bayern: Frist für Grundsteuererklärung bis Ende April 2023 verlängert
Knapp ein Drittel aller Grundsteuererklärungen in Bayern fehlt noch. Nun hat Bayerns Finanzminister Albert Füracker überraschend eine weitere Fristverlängerung verkündet.    Grundstückseigentümer in Bayern haben für die Abgabe der neuen Grundsteuererklärung überraschend drei Monate länger Zeit.
mehr...
wohnen
Altkredite umschulden
Die Zinsen haben ein neues Rekordtief erreicht. Wer jetzt finanziert, kann sich freuen. Doch was können Kreditnehmer mit laufender Zinsfestschreibung machen? Wer als Kreditnehmer sein Altdarlehen mit einem günstigeren Anschlusskredit ablösen will, muss mit seinem Vertragspartner verhandeln: Doch die Bank muss mitspielen und lässt sich den vorzeitigen Ausstieg entschädigen.
mehr...